Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen
Deisterstraße 85 A
30449 Hannover
Kontakt: Alina Baum

EhAP Plus

Unterstützung, Beratung und Begleitung neuzugewanderter EU-Bürger*innen

Das Projekt EhAP Plus unterstützt Erwachsene und Kinder unter 18 Jahren aus EU-Ländern, insbesondere aus Bulgarien und Rumänien, bei der Integration und Vermittlung in die sozialen und gesellschaftlichen Strukturen sowie in die frühkindlichen Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote. Ziel ist es, durch soziale Beratung und Begleitung, den aus Europa eingewanderten Menschen und Familien zu ermöglichen, sich selbst zu Akteuren ihrer Integration und ihrer Teilhabe zu machen. Ein besonderes Merkmal des Projektes ist die bedarfsabhängige Begleitung der Ratsuchenden in allen Anliegen. Die Begleitung wird sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder durch die sogenannten Teilhabe-Coaches sichergestellt.

Ziele und Aufgaben im Überblick:

  • Individuelle Beratung und Begleitung (aufenthaltsrechtliche Fragen, Wohnungssuche, Teilnahme an Deutschkursen, Gesundheitsfragen, Berufstätigkeit, Familie und Erziehung, frühkindliche Bildung- und Betreuungsangebote, Anmeldung Grundschule)
  • Teilhabe der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren an frühkindlicher Betreuung und Bildung (Kita, Sportverein, Musikschule, Angebote im Stadtteil etc.)
  • Förderung der Unterstützung der Kinder durch die eigene Familie
  • Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe der Familien (durch Vermittlung zu Migrationsdient, Sprachkurs, Familienberatung, Jugendamt etc.)
  • Aufklärung über die bestehenden Angebote im Stadtteil und Begleitung
  • Koordination und Vernetzung der Bildungsangebote

 

Das Projekt „Unterstützung, Beratung und Begleitung neu zugewanderter EU-Bürger*innen (insbesondere aus Rumänien und Bulgarien) in Hannover wird im Rahmen des Programms EhAP Plus“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert. Mehr zum ESF unter: www.esf.de

Online-Symposium zum Thema „Einsamkeit und soziale Isolation“

Online-Symposium zum Thema „Einsamkeit und soziale Isolation“ Auf dem kürzlich stattgefundenen deutsch-japanischen Online-Symposium „Politik und Praxis gegen Einsamkeit und soziale Isolation – deutsche und japanische Perspektiven“ hat Silke Oppenhausen, Leiterin der Seniorenarbeit der AWO Region Hannover, das AWO Streetwork Projekt „Mittendrin älter werden – aktiv vor Ort“...

Dr. Silke Lesemann als Präsidentin der AWO Region Hannover wiedergewählt

Dr. Silke Lesemann als Präsidentin der AWO Region Hannover wiedergewählt Region Hannover/ Hannover. Auf der heutigen Regionskonferenz der AWO Region Hannover wurde Dr. Silke Lesemann (MdL) aus Sehnde/Bolzum erneut zur Vorsitzenden des Präsidiums gewählt. Ihre Stellvertretungen sind Knud Hendricks und Burghardt Dierker-Ochs aus Hannover. „Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit...

Spenden für die Hannoversche Tafel

Spenden für die Hannoversche Tafel Region Hannover/ Hannover-List. Fünf volle Kisten mit Lebensmitteln stehen auf dem Tresen in der Küche. „Es werden jedes Mal mehr“, freut sich Timm Stellmacher. Der Einrichtungsleiter des Familienzentrums Gottfried-Keller-Straße der AWO Region Hannover hat eine Initiative gestartet, um die Hannoversche...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+