Kindertagesstätten
Marienstraße 22
30171 Hannover
Kontakt: Elke Reinecke

Anmeldung, Kosten etc.

Anmeldung:

Sie können Ihr Kind über das online Anmeldeportal www.kinderbetreuung-hannover.de für eine oder mehrere Kindertagesstätten anmelden.
Sie erhalten eine Nachricht, sobald ein Platz zur Verfügung steht.

Kosten:

Die Höhe des Elternbeitrages richtet sich nach dem Einkommen der Personensorgeberechtigten. Der Höchstbeitrag für einen Krippenplatz beträgt 320 Euro und 206 Euro für einen Hortplatz. Zusätzlich fällt ein monatliches Essensgeld in Höhe von 30 Euro an.

Kinder ab Vollendung des dritten Lebensjahres sind bis zu ihrer Einschulung beitragsfrei. Für sie ist lediglich das monatliche Essensgeld von 30 Euro zu zahlen.

(Diese Beitragssätze und die Höhe des monatlichen Essengeldes gelten nicht für die AWO Kita Moorlilienweg in Langenhagen, die AWO Kita Langes Feld in Wennigsen sowie für die AWO Kita Am Weferlingser Weg in Hänigsen.)

Eingewöhnungszeit:

Wenn Ihr Kind neu in die Einrichtung kommt, richten Sie sich auf eine gewisse Zeit der Eingewöhnung ein. Die (erste) Trennung vom Kind braucht seine Zeit und muss berücksichtigt werden, damit Ihr Kind und Sie Vertrauen zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der pädagogischen Arbeit in der Kita aufbauen können.

Zusammenarbeit mit Eltern:

In unseren Einrichtungen legen wir großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern.

In der Regel gibt es in der Kindertagesstätte einen von allen Eltern gewählten Beirat, der Interessenvertretung der Eltern und Kinder der Einrichtung ist.

An weiteren übergeordneten stadtweiten beziehungsweise trägerübergreifenden Elterngremien kann mitgewirkt werden.

Qualitätsentwicklung:

Unsere Kindertagestätten sind in die Personal- und Qualitätsentwicklung unseres Verbandes eingebunden.

Im Rahmen der fachlichen Weiterentwicklung und Begleitung steht für unsere Kindertagesstätten eine eigene Fachberatung zur Verfügung. Zurzeit sind dort neben der Fachbereichsleitung und der stellvertretenden Fachbereichsleitung  drei Vollzeitstellen (Dipl. Soz.-/päd.) eingesetzt. Für besondere Beratungsanliegen wird zusätzlich ein Psychologe beschäftigt.

Auch mit externen Beratern werden die pädagogisch inhaltliche und organisatorische Arbeit in unserem Fachbereich gesteuert, Inhalte reflektiert, weiterentwickelt und Fortbildungen angeboten.

Die Fachberatung für Kindertagesstäten steht den Kindertagesstätten für folgendes zur Verfügung:

  •        Fallarbeit
  •        Teamentwickling
  •        Konzepterarbeitung beziehungsweise –fortschreibung
  •        In-House-Tagungen

Jeder Kindertagesstätte stehen jährlich drei beziehungsweise fünf Studientage pro Mitarbeiter/in zur internen Fortbildung zur Verfügung. Das Fortbildungsprogramm für interne, einrichtungsübergreifende spezifische Schwerpunktthemen wird bedarfsgerecht von der Fachberatung organisiert.

60 Jahre im Stadtteil

60 Jahre im Stadtteil Hannover/Limmer. Viel Grün und Platz vor der Tür – die Kindertagesstätte Harenberger Straße der AWO Region Hannover ist eine Oase im Stadtteil Limmer und seit 60 Jahren für die Kinder und Familien vor Ort.  Das große Außengelände mit altem Baumbestand...

„Das stärkt das Selbstvertrauen“

„Das stärkt das Selbstvertrauen“ Hannover. Im September 2017 wurden 14 Schulkinder mit ihren Familien in das Diesterweg-Stipendium der Stiftung „Soziale Zukunft – Bürgerstiftung der AWO Region Hannover“ und weiteren Kooperationspartnern aufgenommen. Gestern Abend feierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit ihren Eltern, Lehrkräften, Kooperationspartnern...

„Uns liegt die frühkindliche Bildung am Herzen“

„Uns liegt die frühkindliche Bildung am Herzen“ Hannover/ Lehrte. Malen, basteln, spielen, singen und tanzen: Für Kinder, deren Eltern im Wohnhaus für Geflüchtete in der Nordstraße in Lehrte wohnen, bietet die AWO jetzt frühkindliche Förderung an. Das Angebot, das jeden Donnerstagvormittag stattfindet, richtet sich an die Kinder,...

Suche