Kindertagesstätten
Marienstraße 22
30171 Hannover
Kontakt: Elke Reinecke

Anmeldung, Kosten etc.

Anmeldung:

Sie melden Ihr Kind direkt in der Kindertagesstätte an. Bitte erkundigen Sie sich nach dem Zeitraum, in dem die Einrichtung Ihre Anmeldung entgegen nehmen kann.

Die Anmeldung ist ab folgendem Zeitpunkt möglich:

Krippe

Betreuungsalter 8 Wochen – mit Beginn der Schwangerschaft

Betreuungsalter 12/18  Monate – nach der Geburt des Kindes

Kindergarten

Betreuungsalter 3 bis 6 Jahre – nach Vollendung des 2. Lebensjahres

Hort

Betreuungsalter 6 bis 10 Jahre – ab 1. August des Jahres vor der Einschulung

Kosten:

Wenn Ihr Kind eine Einrichtung besucht, richtet sich die Höhe der Elternbeiträge nach Ihrem Einkommen. Ab 1. August 2017 beträgt die Beitragshöhe höchstens 320 Euro für eine Krippenplatz und 305 Euro für einen ganztags Kindergartenplatz.

Zusätzlich fällt ein monatliches Essengeld in Höhe von 30 Euro an.

(Die Beiträgssätze und das monatliche Essengeld gelten nicht für die AWO Kita Moorlilienweg in Langenhagen und die AWO Kita Langes Feld in Wennigsen.)

Eingewöhnungszeit:

Wenn Ihr Kind neu in die Einrichtung kommt, richten Sie sich auf eine gewisse Zeit der Eingewöhnung ein. Die (erste) Trennung vom Kind braucht seine Zeit und muss berücksichtigt werden, damit Ihr Kind und Sie Vertrauen zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der pädagogischen Arbeit in der Kita aufbauen können.

Zusammenarbeit mit Eltern:

In unseren Einrichtungen legen wir großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern.

In der Regel gibt es in der Kindertagesstätte einen von allen Eltern gewählten Beirat, der Interessenvertretung der Eltern und Kinder der Einrichtung ist.

An weiteren übergeordneten stadtweiten beziehungsweise trägerübergreifenden Elterngremien kann mitgewirkt werden.

Qualitätsentwicklung:

Unsere Kindertagestätten sind in die Personal- und Qualitätsentwicklung unseres Verbandes eingebunden.

Im Rahmen der fachlichen Weiterentwicklung und Begleitung steht für unsere Kindertagesstätten eine eigene Fachberatung zur Verfügung. Zurzeit sind dort neben der Fachbereichsleitung und der stellvertretenden Fachbereichsleitung  drei Vollzeitstellen (Dipl. Soz.-/päd.) eingesetzt. Für besondere Beratungsanliegen wird zusätzlich ein Psychologe beschäftigt.

Auch mit externen Beratern werden die pädagogisch inhaltliche und organisatorische Arbeit in unserem Fachbereich gesteuert, Inhalte reflektiert, weiterentwickelt und Fortbildungen angeboten.

Die Fachberatung für Kindertagesstäten steht den Kindertagesstätten für folgendes zur Verfügung:

  •        Fallarbeit
  •        Teamentwickling
  •        Konzepterarbeitung beziehungsweise –fortschreibung
  •        In-House-Tagungen

Jeder Kindertagesstätte stehen jährlich drei beziehungsweise fünf Studientage pro Mitarbeiter/in zur internen Fortbildung zur Verfügung. Das Fortbildungsprogramm für interne, einrichtungsübergreifende spezifische Schwerpunktthemen wird bedarfsgerecht von der Fachberatung organisiert.

Kita-Kinder beschenken Tafel-Kinder

Kita-Kinder beschenken Tafel-Kinder Hannover/ Wennigsen. Kinder bereiten anderen Kindern eine weihnachtliche Freude: Die AWO Kita „Deisterspatzen“ in Wennigsen beteiligt sich an einer Geschenke-Aktion der „Deistersterne“, bei der finanziell benachteiligte Kinder aus Tafel-Familien in Barsinghausen, Gehrden, Springe und Bad Nenndorf unter dem Motto „Weihnachtsüberraschung...

Zweitägige Kita-Fachveranstaltung der AWO

Zweitägige Kita-Fachveranstaltung der AWO Hannover. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertagesstätten befinden sich in einem Spannungsfeld zwischen stetig wachsenden und wechselnden Erwartungen und Anforderungen an die Qualität der pädagogischen Arbeit und den vorgegebenen Rahmenbedingungen. Die damit zusammenhängenden Fragen und Herausforderungen sind Themen einer Fachveranstaltung...

Baldur zaubert Energie aus Wasser

Baldur zaubert Energie aus Wasser Hannover/ Wennigsen. „Das Wasser ist einfach weggegangen“, sagt die fünfjährige Fabiola Tattermann erstaunt. „Ja, es ist verdampft“, antwortet Carl Weinknecht, Umweltpädagoge von der Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Bildung. Dann spricht die Handpuppe „Baldur“, der Energiezauberer, und die Kinder hören gebannt zu....

Suche