Seniorenarbeit
Deisterstraße 85 A
30449 Hannover
Kontakt: Sandra Lazeta-Markanovic

Seniorenkompass

Seniorenkompass für Hannover

Die Zahl der älteren Menschen wächst – der demografische Wandel ist in aller Munde. Es steigt aber auch die Zahl der älteren Menschen, die das System von Unterstützung und Hilfe im Alter nicht in Anspruch nehmen können, weil ihre deutschen Sprachkenntnisse nicht ausreichen. Um eine Teilhabe für alle zu ermöglichen, muss die Voraussetzung gegeben sein, dass alle die gleichen Informationen erhalten und das ist nur durch die Herausgabe von muttersprachlichen Informationen möglich.

Seit August 2003 gibt es einen siebensprachigen Seniorenkompass in den folgenden Sprachen:

  • deutsch
  • arabisch,
  • bosnisch
  • kroatisch
  • serbisch,
  • englisch,
  • griechisch,
  • russisch
  • türkisch.

Der Seniorenkompass beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Rückkehr und Pendeln
  • Begegnung – aktiv im Stadtteil
  • Wohnen und Pflege im Alter
  • Wenn ich nicht mehr selbst entscheiden kann
  • Demenz und Alzheimer
  • Ansprechpartner und weitere wichtige Hilfen

 

Die inhaltliche und redaktionelle Arbeit erfolgte durch die Mitarbeitenden des Runden Tisches „Alter & Migration“ in Hannover. Der Runde Tisch ist ein Zusammenschluss von Mitarbeitenden verschiedener Einrichtungen unterschiedlicher Trägerschaft, die in der Migrationsarbeit, Altenhilfe und -pflege in der Stadt und Region Hannover tätig sind. Die AWO Region Hannover übernimmt im Auftrag des Arbeitskreises die Herausgeberschaft der Broschüre, die Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Hannover, der Margot-Engelke-Stiftung, der Sparkassen Stiftung Hannover und der Region Hannover in der 3. Auflage realisiert werden konnte. Sie erhalten die Broschüre bei der AWO Region Hannover, dem Kommunalen Seniorenservice und beim Transkulturellen Pflegedienst GmbH.

3000 Schokohasen werden verteilt

3000 Schokohasen werden verteilt Hannover. Eine kleine Aufmerksamkeit in schwierigen Zeiten: Das Logistikzentrum der Deutschen Bahn hat der AWO Region Hannover 3000 Schoko-Osterhasen übergeben, die nun an die Mitarbeitenden und Bewohnerinnen und Bewohner der AWO Pflegeheime sowie an andere Einrichtungen der AWO verteilt werden. Dirk...

„Wir sehen die Not der Eltern“

„Wir sehen die Not der Eltern“ Die 48 Kindertagesstätten der AWO Region Hannover sind wegen des Coronavirus seit mittlerweile mehr als 14 Tagen geschlossen. In einem Interview erläutert Ingrid Kröger, Leiterin des Fachbereichs Tageseinrichtungen für Kinder bei der AWO, die derzeitige Situation in den Kitas. Die 48...

Das Offene-Ohr-Telefon der AWO

Das Offene-Ohr-Telefon der AWO Region Hannover. Die AWO Region Hannover bietet ab sofort den Sonderdienst „Das Offene Ohr-Telefon“ an. Unter der Telefonnummer 0511 21978-1288 können Ratsuchende anrufen, die schnelle Hilfe und Unterstützung während der Corona-Pandemie benötigen. In dieser Zeit ist es wichtig, direkte Kontakte zu meiden...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+