Kita Ibykusweg / Familienzentrum Misburger Regenbogenschiff
Ibykusweg 3
30629 Hannover
Kontakt: Eva Lüttge

Kindertagesstätte Ibykusweg / Familienzentrum Misburger Regenbogenschiff

Krippe / Kindergarten/ Hort

In unserer Einrichtung werden 110 Kinder betreut.

Unser Betreuungsangebot umfasst:

  • 15 Ganztagsplätze für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren
  • 75 Ganztagsplätze für Kinder von 3 bis 6 Jahren
  • 20 Hortplätze für Kinder im Grundschulalter
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Kindergarten und Krippe: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Hort: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr in den Ferien ganztags

Für Eltern, die sich in Berufstätigkeit oder Ausbildung befinden, bieten wir Sonderdienste:
• Frühdienst ab 7.00 Uhr
• Spätdienst bis 17.00 Uhr

Unsere Kindertagesstätte ist ganzjährig geöffnet.
Ausnahmen:
• 5 Studientage
• Betriebsausflug (1/2 Tag)

Pädagogische Arbeit

Auf der Basis der Grundwerte der Arbeiterwohlfahrt stellen wir die Lebenswelt der Kinder in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. In der Ausgestaltung des pädagogischen Angebotes sind der Early Excellence Ansatz, Elemente der Reggio-Pädagogik sowie der Situationsansatz im Alltag fest verankert und haben einen hohen Stellenwert.

Unser hell und offen gestaltetes Haus lädt die Kinder ein ihrem natürlichen Spiel-, Forscher- und Entdeckerdrang nachzukommen und so eigenständiger Gestalter seiner Entwicklung zu werden. Themen der Kinder werden im Alltag durch Beobachtungen ermittelt und gemeinsam mit ihnen erarbeitet, sodass ihnen ein Lernen in realen Situationen ermöglicht wird. Gefühle und Gedanken der Kinder werden wertgeschätzt und ebenso wie die Rechte der Kinder fortlaufend thematisiert.

Das große und abwechslungsreich gestaltete Außengelände bietet den Kindern zusätzlichen Spielraum an, der angelegte Gemüsegarten lädt Kinder ein, selbst Gesätes zu ernten, zuzubereiten und zu probieren. Auch bei der Pflege des Gartens werden die Familien eingebunden.

Besonderheit der Einrichtung

Als Familienzentrum arbeiten wir eng mit verschiedenen Akteuren im Stadtteil zusammen. Um den Kindern einen sanften und individuellen Übergang von der Kita in die Schule zu ermöglichen, legen wir dabei ein besonderes Augenmerk auf eine enge Zusammenarbeit mit den Grundschulen.

Veranstaltungen des Familienzentrums, wie Ausflüge, gemeinsames Kochen, Sportnachmittage und ähnliches werden für alle Familien im Stadtteil angeboten.

Zusätzlich finden in den Räumlichkeiten des Familienzentrums regelmäßige Veranstaltungen der AWO Familienbildung und der AWO Familienberatung statt.

Unser Team

• sozialpädagogische Fachkräfte  in der Leitung und im Gruppendienst
• Praktikantinnen und Praktikanten
• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Küche und Reinigung

Lage

Das Familienzentrum befindet sich im Stadtteil Misburg in unmittelbarer Nähe zum Mittellandkanal. Es liegt in einer Randlage dieses ausgedehnten Stadtteils in einem Neubaugebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäusern und ist von zahlreichen Grünflächen umgeben.
Unser hell und freundlich gestaltetes Haus ist in seiner Architektur einem Schiff nachempfunden und wird durch einen attraktiven Außenspielbereich mit interessanten Spielgeräten ergänzt.
In Zusammenarbeit mit anderen Institutionen finden im Familienzentrum regelmäßig kulturelle und stadtteilbezogene Veranstaltungen statt.
Sie erreichen uns mit der Stadtbahnlinie 4, Haltestelle Misburger Straße, umsteigen in die Buslinie 127 und 124 bis Station Zum Brookland oder mit der Stadtbahn Linie 7, Station Schierholzstraße, umsteigen in die Buslinie 127 bis Station Wilhelm-Tell-Straße. Diese gehen Sie entlang und erreichen die Kita nach ca. 800 Metern.

Lageplan

Hier klicken um die Karte von Google Maps zu laden.

Lageplan
„Der perfekte Tag“

„Der perfekte Tag“ Hannover-Linden. Das Lindener Rathaus steht ab sofort im Zeichen des Weltkindertages: Eine Ausstellung mit Bildern von Kindern im Hort-Alter beschäftigt sich mit dem Motto „Der perfekte Tag“. Mehr als 80 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren haben mitgemacht...

„Wir müssen die Jugendlichen auffangen“

„Wir müssen die Jugendlichen auffangen“ Hannover. Vahrenheide, März 1995: Zwei Jugendgruppen bekämpfen sich so heftig, dass der hannoversche Stadtteil zum Brennpunkt wird und in den kommenden Monaten nicht mehr aus den Schlagzeilen kommt. Bedrohungen, Diebstähle und Körperverletzungen sind an der Tagesordnung. Die Politik reagiert noch...

Aktion vor dem Landtag / Jugendwerkstätten fordern Ausbildung und Arbeit für alle Jugendlichen und dauerhafte Finanzierung

Aktion vor dem Landtag / Jugendwerkstätten fordern Ausbildung und Arbeit für alle Jugendlichen und dauerhafte Finanzierung Hannover. Um fünf vor zwölf haben sich heute mehr als 80 Jugendliche und Mitarbeitende der Jugendwerkstätten der Region Hannover vor dem niedersächsischen Landtag versammelt, darunter auch Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen der Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region Hannover. Mit der Aktion haben...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+