Berufsorientierung

Mit der „perfekten“ Bewerbungsmappe von der Schule in den Beruf

Orientierungslauf durch das Labyrinth

Welcher Beruf passt zu mir, welche Voraussetzungen brauche ich dafür, wie bewerbe ich mich richtig?

Die Beantwortung dieser Fragen stellt Schüler/innen vor Beendigung ihrer Schulzeit oft vor große Herausforderungen. Denn die ?richtige? Vorbereitung und Auswahl einer Ausbildung ist wichtig und maßgeblich für die weitere Berufsbiografie.

Das Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover will Jugendlichen diesen Start ins Berufsleben erleichtern.

Dazu gehört neben Förderung der Motivation der baldigen Schulabgänger/innen auch die Befähigung zur zielgenauen und individuellen Berufsplanung.

Die Entwicklung von Selbsthilfestrategien soll die Jugendlichen befähigen, ihre Chancen auf einen der begehrten Ausbildungsplätze wahrzunehmen und sie für sich erfolgreich zu nutzen.

Ein weiterer Bestandteil des Berufsorientierungsprojektes ist der Besuch im Berufsinformationszentrum (BiZ) Hannover. Hier können die Teilnehmer/innen Informationen zu den Ausbildungsberufen und den erforderlichen Voraussetzungen sowie den Anforderungen des Berufsalltages sammeln. Vorstellungen und Wünsche können so bestätigt, ausgebaut aber auch verändert werden.

Selbstverständlich werden die Schüler/innen nach der beruflichen Orientierungsphase auch bei der Erstellung einer eigenen individuellen Bewerbungsmappe unterstützt und erfahren bei der Simulation von Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen eine intensive Vorbereitung für eine erfolgreiche Präsentation in den Ausbildungsbetrieben.

Gabenzaun für Bedürftige

Gabenzaun für Bedürftige Hannover/ Linden-Limmer. „Sharing is caring“ steht auf einem Schild, das derzeit am Zaun des Hör- und Sprachheilkindergartens Ratswiese der AWO Region Hannover in Linden-Limmer hängt. Auf Deutsch: Etwas Teilen bedeutet sich zu kümmern. Daneben hängen kleine Plastiktüten mit Lebensmitteln wie...

Carré Spierenweg: Angebote mit sozialer Distanz

Carré Spierenweg: Angebote mit sozialer Distanz „Der Betrieb läuft und er läuft den Umständen entsprechend gut“, berichtet Tanja Holzheimer, Leiterin des Carré Spierenweg der AWO Region Hannover. In der Jugendhilfeeinrichtung im Stadtteil Hainholz leben zurzeit 14 alleinerziehende Mütter und zwei Väter mit ihren Kindern. Doch hat...

„Ich bin so sauer, dass ich sogar diese hässliche Weste trage“

„Ich bin so sauer, dass ich sogar diese hässliche Weste trage“ „Ich bin so sauer, dass ich sogar diese hässliche Weste trage“ – diese Westen wollten die Mitarbeitenden und Mitglieder der AWO Region Hannover bei der geplanten Kundgebung anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus in der Innenstadt tragen. Die Kundgebung, die...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+