Seniorenarbeit
Deisterstraße 85 A
30449 Hannover
Kontakt: Stephanie Böhm

Gemeinschaftliche Wohnprojekte

Mehr Lebensqualität im Alter durch gemeinschaftliches Wohnen

Die AWO Seniorenarbeit begleitet und unterstützt Hausgemeinschaften in zwei gemeinschaftlichen Wohnprojekten in Hannover.

Viele Seniorinnen und Senioren haben den Wunsch, so lange wie möglich in ihrem häuslichen Umfeld leben zu können. Sie wollen den Alltag selbst gestalten, Entscheidungen treffen und auch die Möglichkeit haben, sich zurückziehen zu können. Gleichzeitig möchten sie verlässliche Kontakte im Umfeld haben, um sich gegenseitig unterstützen zu können. Die gemeinschaftlichen Wohnprojekte der AWO bieten Selbstständigkeit in einer aktiven Nachbarschaft.

Standorte:
Hannover List-Nord, Gottfried-Keller-Straße 26
Hannover Kronsberg, Oheriedentrift 6

Des Weiteren bietet die AWO Jugend-und Sozialdienste mit dem Servicehaus in Bolzum ein gemeinschaftliches Wohnprojekt in dörflicher Umgebung:
Bolzum (Sehnde), Meffertweg 2

Wohnprojekt Gottfried-Keller-Straße 26, Hannover-List/Nord

Das Wohnprojekt in der List Nord bietet insgesamt 16 Zwei- bis Drei-Zimmerwohnungen. Alle Wohnungen haben einen offenen Wohnküchenbereich mit einer Einbauküche, einem Duschbad sowie Terrasse beziehungsweise Balkon. Ein Teil der Wohnungen sind B-schein gefördert.

Der Neubau ist ein Passivbauhaus und verfügt über einen Fahrstuhl und eine Außenanlage, die von der Hausgemeinschaft gestaltet wird. Der Gemeinschaftsraum, der der Hausgemeinschaft zur Verfügung steht, ist gleichzeitig auch eine Begegnungsstätte mit Angeboten für die umliegende Nachbarschaft. Zudem ist die AWO seit Anfang 2018 vor Ort in der Quartiersentwicklung tätig.

Derzeit sind alle Wohnungen belegt. Sie können sich gern auf eine unverbindliche Warteliste aufnehmen lassen.

Wohnprojekt Oheriedentrift 6, Hannover-Bemerode/Kronsberg

Das Wohnprojekt am Kronsberg im Süden Hannovers – ist Teil des Inklusiven Wohnens der Wohnungsunternehmen hanova (ehemals GBH). Die Hausgruppe lebt mit Mieterinnen und Mietern der hanova und dem Annastift Tür an Tür. Das Haus verfügt über einen Fahrstuhl und einen Innenhof zur gemeinschaftlichen Nutzung. Ein Gemeinschaftsraum steht allen Mietparteien des Wohnkomplexes zur Verfügung.

Alle Wohnungen haben einen offenen Wohnküchenbereich, ein Duschbad sowie Terrasse beziehungsweise Balkon. Der Neubau liegt im Herzen des Stadtteils mit einer guten Infrastruktur, diversen Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Naherholungsgebieten.

Derzeit sind alle Wohnungen belegt. Sie können sich gern an die hanova  unter Tel. 0511 64 67-0 wenden.

Wohnprojekt Meffertweg 2, Sehnde/Ortsteil Bolzum

Das Wohnprojekt in Bolzum bietet insgesamt elf  Zwei-und Drei-Zimmerwohnungen. Alle Wohnungen haben einen offenen Wohnküchenbereich mit einer Einbauküche sowie einem Duschbad. Ein Teil der Wohnungen sind B-Schein gefördert. Bis auf zwei Wohnungen haben alle einen Balkon.

Das Wohnprojekt ist Teil eines Servicehauses, welches zusätzlich aus einer ambulanten Tagespflege sowie einer ambulanten PflegeWG besteht. Ein Gemeinschaftsraum, der der Hausgemeinschaft zur Verfügung steht, wird auch von den Pflegeeinrichtungen des Hauses mitgenutzt.

Derzeit sind alle Wohnungen belegt. Für Informationen und Fragen rund um das Servicehaus wenden Sie sich bitte an den Vermieter die AWO Jugend- und Sozialdienste unter Susann Czerner Tel. 0511-8114-200.

„Der perfekte Tag“

„Der perfekte Tag“ Hannover-Linden. Das Lindener Rathaus steht ab sofort im Zeichen des Weltkindertages: Eine Ausstellung mit Bildern von Kindern im Hort-Alter beschäftigt sich mit dem Motto „Der perfekte Tag“. Mehr als 80 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren haben mitgemacht...

„Wir müssen die Jugendlichen auffangen“

„Wir müssen die Jugendlichen auffangen“ Hannover. Vahrenheide, März 1995: Zwei Jugendgruppen bekämpfen sich so heftig, dass der hannoversche Stadtteil zum Brennpunkt wird und in den kommenden Monaten nicht mehr aus den Schlagzeilen kommt. Bedrohungen, Diebstähle und Körperverletzungen sind an der Tagesordnung. Die Politik reagiert noch...

Aktion vor dem Landtag / Jugendwerkstätten fordern Ausbildung und Arbeit für alle Jugendlichen und dauerhafte Finanzierung

Aktion vor dem Landtag / Jugendwerkstätten fordern Ausbildung und Arbeit für alle Jugendlichen und dauerhafte Finanzierung Hannover. Um fünf vor zwölf haben sich heute mehr als 80 Jugendliche und Mitarbeitende der Jugendwerkstätten der Region Hannover vor dem niedersächsischen Landtag versammelt, darunter auch Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen der Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region Hannover. Mit der Aktion haben...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+