Kita Mühenkamp / „Anna-Siemsen-Haus“/ Familienzentrum
Mühenkamp 5
30419 Hannover
Kontakt: Susanne Tintemann

Kindertagesstätte Mühenkamp / Familienzentrum

Kindergarten / Hort

In unserer Einrichtung werden 70 Kinder betreut.

Unser Betreuungsangebot umfasst:

  • 50 Ganztagsplätze für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
  • 20 Hortplätze für Kinder im Grundschulalter
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Kindergarten:  8.00 bis 16.00 Uhr
Hort : 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr – in den Ferien ganztags

Für Eltern, die sich in Berufstätigkeit oder Ausbildung befinden, bieten wir Sonderdienste:
• Frühdienst ab 7.00 Uhr
• Spätdienst bis 17.00 Uhr

Unsere Kindertagesstätte ist ganzjährig geöffnet.
Ausnahmen:
• 5 Studientage
• Betriebsausflug (1/2 Tag)

Pädagogische Arbeit

Wir arbeiten nach dem Situationsansatz. Ausgangspunkt für unsere pädagogischen Überlegungen und Planungen sind die Interessen und Bedürfnisse der Kinder.

Unsere Priorität ist, die Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeit zu respektieren, zu akzeptieren und zu stärken. Das geschieht in einer wertschätzenden Atmosphäre, die Sicherheit und Geborgenheit bietet. „Kind sein zu dürfen“ bedeutet: Einen Rahmen zu haben, in dem in Ruhe, mit Geduld und mit gleichzeitiger Unterstützung die Welt erkundet werden kann.

Die Räumlichkeiten unserer Kindertagesstätte haben wir den individuellen Bedarfslagen der Kinder angepasst. Die räumlichen Aneignungsmöglichkeiten und materiellen Erlebnisqualitäten im Bildungsalltag haben einen großen Einfluss auf die Sozialisierungs- und Entwicklungsprozesse von Kindern. Bildung in der Kindertagesstätte heißt, Kindern anregungsreiche Bildungsumwelten zur Verfügung zu stellen.

Besonderheiten der Einrichtung

Kinder unterschiedlichster Herkunft besuchen unsere Kindertagesstätte. Das Wort „Verstehen“ bekommt dadurch eine ganz besondere Bedeutung. Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit liegt darin, interkulturelle Lernprozesse zu entwickeln und zu fördern. Dabei geht es uns darum, bei den Kindern das Verständnis für andere Verhaltensweisen und Denkmuster zu wecken. Da die Lebensgewohnheiten der Familien sehr unterschiedlich sind, entscheiden die Eltern und die Kinder, wann sie morgens in die Kindertagesstätte kommen. Die Kinder bekommen jederzeit die Möglichkeit, sich in den Tagesablauf zu integrieren.

Darüber hinaus hat die Förderung der Sprache als Schlüssel zur Bildung und somit zur Chancengleichheit eine große Bedeutung in unserer Arbeit.

Unser Team

Zu unserem Team gehören:
• sozialpädagogische Fachkräfte  in der Leitung und  im Gruppendienst
• Praktikantinnen und Praktikanten
• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Küche und Reinigung

Lage

Herrenhausen ist ein Stadtteil, in dem die Menschen unterschiedlichster Nationalität, Kultur und Familienstruktur in Nachbarschaft miteinander leben. In unserem Stadtteil mit seiner erhöhten Verkehrsdichte gibt es nur wenige Orte, an denen Kinder gefahrlos spielen können. Unsere Kindertagesstätte mit ihrem großen Außengelände bietet durch die vielfältigem Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten einen Ausgleich hierzu. Die Kinder können toben, klettern, rennen, schaukeln und buddeln. Auch in den Wintermonaten verbringen wir einen großen Teil unseres Tages draußen.
Sie erreichen uns mit der Stadtbahnlinie 4 oder 5, Haltestelle Herrenhäuser Markt, oder mit der Buslinie 136, Haltestelle Culemeyertrift.

Lageplan

Hier klicken um die Karte von Google Maps zu laden.

Lageplan
Konzeption
Flyer
Über Liebe, Träume, Ziele und mehr…

Über Liebe, Träume, Ziele und mehr… Hannover. Ein Rap-Workshop mit 14 männlichen Jugendlichen endete jetzt mit einem Auftritt in der Berufsbildenden Schule am Goetheplatz. Die aus 13 Nationen kommenden Teilnehmer einer Sprachförderklasse im Alter von 16 bis 19 Jahren hatten sich zuvor eine Woche lang im...

Neuer interkultureller Chor

Neuer interkultureller Chor Hannover. AWO Mitarbeiterin Fatma Taspunar hat in Kooperation mit dem Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover ein Musikprojekt organisiert, in dem Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft, gemeinsam türkische, russische und deutsche Lieder singen. „Menschen, die sonst nicht zusammentreffen würden, kommen hier durch...

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben Hannover/Nordstadt-/Linden. Kein Ausbildungsplatz, keine Arbeit, keine Wohnung. Das war die Lebensperspektive für immer mehr Jugendliche nach ihrer Schulzeit Anfang der 90er Jahre. Dass es auch anders gehen kann, zeigte die AWO Region Hannover damals mit ihren Projekten in der Jugendsozialarbeit....

Suche