Kita Ahldener Straße
Ahldener Straße 2
30625 Hannover
Kontakt: Petra Horn

Kindertagesstätte Ahldener Straße

Krippe / Kindergarten / Hort

In unserer Einrichtung werden 85 Kinder betreut.

Unser Betreuungsangebot umfasst:

  • eine Krippe mit 15 Plätzen für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren
  • zwei Kindergartengruppen ganztags mit je 25 Plätzen für Kinder von 3 bis 6 Jahren
  • eine Hortgruppe mit 20 Plätzen für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Kindergarten und Krippe: 8.00 bis 16.00 Uhr
Hort: 12.00 bis 17.00 Uhr, in den Ferien ganztags

Für Eltern, die sich in Berufstätigkeit oder Ausbildung befinden, bieten wir Sonderdienste:

  • Frühdienst ab 7.00 Uhr
  • Spätdienst bis 17.00 Uhr

Unsere Kindertagesstätte ist ganzjährig geöffnet.
Ausnahmen:

  • 3 Studientage
  • Betriebsausflug (1/2 Tag)
Pädagogische Arbeit

In unserer Kindertagesstätte arbeiten wir nach dem Situationsansatz, dies bedeutet:
Die Lebenssituationen der Kinder und deren Familien beziehen wir in unsere pädagogischen Überlegungen und Planungen ein. Die Bedürfnisse, Interessen und Wünsche der Kinder greifen wir auf und entwickeln daraus mit den Kindern verschiedene Projekte.

Wir begleiten und unterstützen die Kinder:

  • Gemeinschaft zu erfahren und Freundschaften zu schließen
  • Neugier und Wissensdurst zu wecken
  • Verantwortung für sich und andere zu übernehmen
  • eigene Entscheidungen zu treffen
  • Gefühle kennen zu lernen und Konflikte gewaltfrei lösen zu lernen
  • die körperliche Geschicklichkeit weiterzuentwickeln
  • Kreativität zu entfalten
  • Sprache und Sprachverständnis weiterzuentwickeln
  • Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein weiter zu entwickeln
Besonderheiten

Offenes System mit Stammgruppen: Die Kinder haben ihre feste Gruppenzugehörigkeit, die ihnen Zusammengehörigkeitsgefühl und Geborgenheit bietet. Im Kita-Alltag haben die Kinder die Möglichkeit im Freispiel in verschiedenen Bereichen ihren Interessen nachzugehen, an altersgemischten sowie altersgleichen Angeboten, gruppenübergreifenden Aktionen, wie zum Beispiel Bewegungsangeboten, Kleingruppenaktionen, an unterschiedlichen Projekten, etc. teilzunehmen.

Projektarbeit

Ein fester Bestandteil im Kita-Jahr sind die kleineren und größeren Projekte, die aus Bedürfnissen und Ideen der Kinder und durch Beobachtungen und Ideen der Mitarbeiter/innen gemeinsam mit den Kindern entwickelt werden. Die Zusammenarbeit mit dem Kulturtreff Roderbruch ermöglicht uns an großen, Kita-übergreifenden Projekten im Stadtteil teilzunehmen.

Unser Team
  • pädagogische Fachkräfte in der Leitung und im Gruppendienst
  • Praktikantinnen und Praktikanten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Küche und Reinigung
Lage

Die Kita liegt im Heideviertel, einem gewachsenen Wohngebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäusern. Es bieten den Familien eine gute Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten und ärztliche Versorgung, verschiedene Schulen, Sportvereine, eine Bücherei und den Kulturtreff Roderbruch mit vielfältigen Freizeitangeboten für Kinder und Erwachsene. Der Hermann-Löns-Park mit dem Tiergarten und die Eilenriede schließen sich als Naherholungsgebiet an.
Sie erreichen uns mit der Stadtbahnlinie 4 oder mit den Buslinien 123, 124, 127 und 137 Haltestelle Misburger Straße.

Lageplan

Hier klicken um die Karte von Google Maps zu laden.

Lageplan
Zirkus kommt in die Kita

Zirkus kommt in die Kita Hannover. „Ich hätte nie gedacht, dass wir gewinnen werden – ich freue mich sehr“, sagte Meike Schmitz, Leiterin der AWO Kita Gottfried-Keller-Straße. Die Kita hat jetzt einen Scheck in Höhe von 1500 Euro vom IKEA Einrichtungshaus in Großburgwedel erhalten. Unter...

Gelungener Austausch mit der Staatssekretärin

Gelungener Austausch mit der Staatssekretärin Hannover. Besuch aus Berlin: Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat gestern das Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen und die Familienbildung der AWO Region Hannover besucht. Burkhard Teuber, Geschäftsführer der AWO,...

Keine Berührungsängste beim kulturellen Austausch

Keine Berührungsängste beim kulturellen Austausch Hannover/ Lehrte. Gemeinsam singen, tanzen, malen oder einfach nur reden: 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen eines Austauschs der Organisation ICJA und ihrer Partnerorganisationen sind jetzt drei Tage lang zu Gast im AWO Wohnheim für Geflüchtete in der Nordstraße in Lehrte gewesen. ...

Suche