von links: AWO Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer mit AWO Geschäftsführer Burkhard Teuber und Bezirksbürgermeisterin Edeltraut-Inge Geschke.

Tag der offenen Tür im Carré Spierenweg

Hannover/Hainholz. Volles Haus im Carré Spierenweg. Rund 80 Interessierte haben sich am Tag der offenen Tür einen Eindruck über das begleitete Wohnen für allein erziehende Mütter und Väter sowie für Schwangere der AWO Region Hannover im Stadtteil Hainholz gemacht.

Bei einem kleinen Imbiss und mit Kaffee vom AWO Café Mobil konnten sich die Gäste über die Arbeit informieren und einen Rundgang durch die Räumlichkeiten machen. Unter den Gästen waren auch Bezirksbürgermeisterin Edeltraut-Inge Geschke und Stadtteilmanager Stephan Kaczmarek. Die durch die Bewohnerinnen und Bewohner angebotenen Wohnungs- und Geländeführungen fanden viele Anklang. Eine Bewohnerin hat eine Power-Point-Präsentation über die Projekte und Veranstaltungen des Carré Spierenweg erarbeitet, die im neuen Multifunktionsraum der Einrichtung gezeigt wurde. Der Multifunktionsraum, für den der Bezirksrat Nord kürzlich Geld bewilligt hatte, werde schon begeistert angenommen, betont Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer: „Ein Rückzugsort, ein Ort zum Toben und Kuscheln, ein Begegnungsort, ein Ort zum Lernen.“ Er sei – genau wie die Bedürfnisse unserer Familien – sehr wandelbar.

Holzheimer freute sich über das große Interesse an der Einrichtung. „Bei uns erhalten die Bewohnerinnen und Bewohner Hilfe und Unterstützung mit dem Ziel, ihnen ein selbstständiges Leben und Wohnen mit ihren Kindern zu ermöglichen“, erklärte Holzheimer.

Das Carre Spierenweg ist eine Jugendhilfeeinrichtung und bietet 18 Plätze (plus Kinder). Grundlage ist der Paragraf 19 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII). Es stehen 16 in sich abgeschlossene Zwei– und Drei-Zimmerwohnungen in einer Größe von 46 bis 62 Quadratmeter zur Verfügung. Die Wohndauer und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein

AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein Hannover. Die Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region gibt es bereits seit den 80er Jahren, dennoch ist ihre Finanzierung nicht dauerhaft gesichert. „Die Förderung wurde jetzt glücklicherweise um zwei Jahre bis 2022 verlängert, aber wir leben trotzdem mit einer dauerhaften Unsicherheit“,...

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit Hannover/ Langenhagen. Große Freude in der AWO City Park Residenz Langenhagen:  Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung Hannover hat das Pflegeheim ein elektrisches Fahrrad für Rollstühle gekauft. Einen Scheck in Höhe von 8290 Euro übergab Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung e.V.,...

HIPPY künftig auch in Neustadt

HIPPY künftig auch in Neustadt Neustadt am Rübenberge. Neu in Neustadt am Rübenberge: Das Vorschulprogramm HIPPY. Dieses kostenlose und von der Region Hannover geförderte Angebot der Familienbildung der AWO Region Hannover richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren und deren Eltern....

Suche