von links: AWO Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer mit AWO Geschäftsführer Burkhard Teuber und Bezirksbürgermeisterin Edeltraut-Inge Geschke.

Tag der offenen Tür im Carré Spierenweg

Hannover/Hainholz. Volles Haus im Carré Spierenweg. Rund 80 Interessierte haben sich am Tag der offenen Tür einen Eindruck über das begleitete Wohnen für allein erziehende Mütter und Väter sowie für Schwangere der AWO Region Hannover im Stadtteil Hainholz gemacht.

Bei einem kleinen Imbiss und mit Kaffee vom AWO Café Mobil konnten sich die Gäste über die Arbeit informieren und einen Rundgang durch die Räumlichkeiten machen. Unter den Gästen waren auch Bezirksbürgermeisterin Edeltraut-Inge Geschke und Stadtteilmanager Stephan Kaczmarek. Die durch die Bewohnerinnen und Bewohner angebotenen Wohnungs- und Geländeführungen fanden viele Anklang. Eine Bewohnerin hat eine Power-Point-Präsentation über die Projekte und Veranstaltungen des Carré Spierenweg erarbeitet, die im neuen Multifunktionsraum der Einrichtung gezeigt wurde. Der Multifunktionsraum, für den der Bezirksrat Nord kürzlich Geld bewilligt hatte, werde schon begeistert angenommen, betont Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer: „Ein Rückzugsort, ein Ort zum Toben und Kuscheln, ein Begegnungsort, ein Ort zum Lernen.“ Er sei – genau wie die Bedürfnisse unserer Familien – sehr wandelbar.

Holzheimer freute sich über das große Interesse an der Einrichtung. „Bei uns erhalten die Bewohnerinnen und Bewohner Hilfe und Unterstützung mit dem Ziel, ihnen ein selbstständiges Leben und Wohnen mit ihren Kindern zu ermöglichen“, erklärte Holzheimer.

Das Carre Spierenweg ist eine Jugendhilfeeinrichtung und bietet 18 Plätze (plus Kinder). Grundlage ist der Paragraf 19 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII). Es stehen 16 in sich abgeschlossene Zwei– und Drei-Zimmerwohnungen in einer Größe von 46 bis 62 Quadratmeter zur Verfügung. Die Wohndauer und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere

Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere „Die Resonanz steigt“, sagt Stephanie Böhm, Mitarbeiterin der AWO Seniorenarbeit, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Christiane Adolph das „Offene Ohr Telefon“ – den neuen AWO Sonderdienst für ältere Menschen – organisiert. Am ersten Tag hätten acht Menschen angerufen, davon zwei...

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote „Jetzt bekommen die Gruppenteilnehmenden Denksportaufgaben für zuhause“, sagt Jeanette Kießling. Die pädagogische Mitarbeiterin der Seniorenarbeit der AWO Region Hannover ist als Sozialberaterin zuständig für eine Spar+Bau-Seniorenwohnanlage in Groß-Buchholz, in der in normalen Zeiten verschiedene Aktionen für die Mieterinnen und Mieter...

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet Die Familien- und Sozialberatungsstelle der AWO Region Hannover ist auch weiterhin zu erreichen. „Wir haben fast alle Beratungen (ausgenommen der Schwangerschaftskonfliktberatungen nach Paragraf 218) auf Telefonberatung umgestellt und deswegen unsere Erreichbarkeit ausgeweitet“, sagt Einrichtungsleiterin Bettina Kubis. Anrufe werden montags bis...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+