Heiko Nebel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Burgdorf, überreichte jeweils einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an (von links): Imke Fronia vom Kirchenkreis, Marion Jakobi vom Kinderschutzbund und Katharina Krüger, Leiterin des Frauenhauses der AWO Region Hannover.

Stadtsparkasse Burgdorf spendet 1000 Euro an AWO Frauenhaus

Geld soll zur Anschaffung von Spielgeräten für die Kinder der Frauen verwendet werden


Region Hannover/ Burgdorf.
„Vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit, die Sie täglich leisten“: Mit diesen Worten überreichte Heiko Nebel, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Burgdorf, jetzt einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an Katharina Krüger, Leiterin des Frauenhauses der AWO Region Hannover. Die Sparkasse Burgdorf hatte in den Sommerferien eine Fußballschule für Kinder und Jugendliche organisiert und hat jetzt die Antrittsgelder an soziale und kirchliche Organisationen in der Stadt gespendet. Neben dem AWO Frauenhaus erhielten der Kirchenkreis und der Kinderschutzbund jeweils 1000 Euro.

„Ich bedanke mich sehr herzlich für die Spende, sie wird den Kindern, die bei uns im Haus leben, eine große Freude bereiten“, sagte Krüger bei der Übergabe. Das jüngst eröffnete Frauenhaus will Spielgeräte für den Außenbereich anschaffen „und die 1000 Euro sind ein guter Anfang“, so die Leiterin. Im Frauenhaus suchten nicht nur gewaltbetroffene Frauen Schutz, sondern auch ihre Kinder. „Wir haben 12 Plätze für Frauen, da passiert es schnell, dass wir mehr Kinder im Haus haben als Frauen. Gemeinsam mit den Kindern arbeiten wir daran, das Erlebte zu verarbeiten. Außerdem lernen die Kinder bei uns, eigene Bedürfnisse zu erkennen, zu benennen und dafür einzustehen und Grenzen zu setzen. Das ist wichtig, um weiteren Gewalterfahrungen vorzubeugen“, erklärte Krüger.

Alle Familien, die im AWO Frauenhaus Schutz suchten, seien von Gewalt betroffen. Die Kinder bekämen die Gewalt zwischen Erwachsenen direkt oder indirekt mit. „Deshalb ist es wichtig, den Kindern positive Erfahrungen zu ermöglichen“, betonte Krüger. Die Erzieherinnen der Einrichtung, die mit den Kindern entsprechend ihren Bedürfnissen arbeiten, fördern auch die motorischen Fähigkeiten, was an Spielgeräten auf dem Außengelände gut möglich sein werde. „Manchmal kommen die Kinder aus kleinen Wohnungen. Auch bei uns im Haus teilen sie sich ein Zimmer mit den Geschwistern. Da ist es wichtig Räume zu schaffen, in denen sich die Kinder austoben können und nicht in ihrer Bewegung begrenzt werden“, so Krüger abschließend.

Foto & Text: Christian Degener/AWO

Heiko Nebel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Burgdorf, überreichte jeweils einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an (von links): Imke Fronia vom Kirchenkreis, Marion Jakobi vom Kinderschutzbund und Katharina Krüger, Leiterin des Frauenhauses der AWO Region Hannover.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Neue Brettspiele in der AWO Kita Langenkampstraße

Neue Brettspiele in der AWO Kita Langenkampstraße Region Hannover/ Barsinghausen. Die Kindertagesstätte Langenkampstraße der AWO Region Hannover in Barsinghausen hat vom Verein Spiel des Jahres eine Spende in Höhe von 500 Euro erhalten. Mit dieser Spende konnte die Kita eine Vielzahl neuer Brettspiele anschaffen, die den Familien...

Motivierendes Leitungshandeln in schwierigen Zeiten

Motivierendes Leitungshandeln in schwierigen Zeiten Region Hannover/ Hannover. Unter dem Titel „Motivierendes Leitungshandeln in schwierigen Zeiten“ hat jetzt ein Klausurtag des Fachbereichs Tageseinrichtungen für Kinder der AWO Region Hannover stattgefunden. Rund 50 Kitaleitungen kamen zusammen, um gemeinsam mit der Referentin und Coach Gila Zirfas-Krauel aus...

„Buy now, Inkasso später”

„Buy now, Inkasso später” Region Hannover/ Hannover. Finanzielle Allgemeinbildung von klein auf fordern die Schuldnerberatungsstellen der AWO Region Hannover, des Caritasverbandes Hannover und des Diakonischen Werkes. „In einer auf Konsum ausgerichteten Welt muss der Umgang mit Geld, Handy und Internet gelernt werden“, sagt Philipp...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+