Burgdorfs Gleichstellungsbeauftragte Petra Pape (rechts) und Johanna Pfitzenmaier von der AWO Frauenberatung Burgdorf.

Solidarität und Gerechtigkeit gefordert

Burgdorfer Frauen machen mit Postkarten und einer Kunstaktion auf den Internationalen Frauentag aufmerksam

Region Hannover/Burgdorf. Solidarität und Vernetzung: Unter diesem Motto hat der heutige Internationale Frauentag in Burgdorf gestanden. Für das Kunstprojekt der Künstlerin Friederike Kahle-Nicolaides „Beziehungsnetze, aber sicher“ aus Drochtersen installierte der Arbeitskreis Frauen in Burgdorf dazu Häkelkunst auf dem Spittaplatz. Außerdem hat der Arbeitskreis, zu dem auch die Frauenberatung der AWO Region Hannover gehört, Postkarten an die Mitarbeiterinnen in Supermärkten, Arztpraxen, Kitas und Pflegeheimen verteilt. Mit der Postkarte will das Bündnis den Frauen für ihren unermüdlichen Einsatz danken und auf Ungerechtigkeiten und die Situation der Frauen in der Coronakrise aufmerksam machen. „Viele Frauen arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen. Gleichzeitig übernehmen die Frauen meistens die Aufgabe der unbezahlten Care-Arbeit, reduzieren dafür ihre Arbeitszeit, verzichten auf Einkommen. Auf den Schultern vieler Frauen lasten hohe Risiken, wachsender finanzieller Druck, gesundheitliche Auswirkungen, Altersarmut,“ erklärte Burgdorfs Gleichstellungsbeauftragte Petra Pape.

Johanna Pfitzenmaier von der AWO Frauenberatung Burgdorf wies auch auf die emotionale Belastung der Frauen während der Corona-Krise hin, Die fehlende Kinderbetreuung während des Lockdowns habe die Situation für viele Frauen zusätzlich erschwert. „Sie stoßen an ihre Grenzen und haben keine Zeit, sich auch mal um sich selbst zu kümmern“, sagte Pfitzenmaier. Die AWO Frauenberatungsstelle bietet Frauen in Krisen Unterstützung an. Die Corona-Krise zeige die bestehende Geschlechterungerechtigkeit und Ungleichheit besonders deutlich, betonte Doris Zander vom Frauen- und Mütterzentrum. „Nach einem Jahr Corona wollen wir den Frauen für ihren Einsatz danken. Wir wissen, dass es für den Anfang nur eine nette Geste ist, die lange nicht ausreicht, deshalb fordern wir, Solidarität und Gerechtigkeit für alle Frauen – an jedem Tag’ sind sich die Frauen einig.

Wer selbst mit einer Postkarte Danke sagen möchte, kann diese auf der Website der Stadt Burgdorf herunterladen. Sie steht unter www.Burgdorf.de im Bereich Meldungen zum Download bereit.

Zur AWO Frauenberatung:

Die AWO Frauenberatung unterstützt Frauen in Krisensituationen kostenlos und vertraulich. Beraten wird jeden 1., 2. und 3. Dienstag und Donnerstag von 10 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung im Senioren- und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land, Hannoversche Neustadt 53. Termine können werktags telefonisch oder per Mail vereinbart werden. Weitere Informationen: AWO Frauenberatung Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Uetze, Tel.: 05132 823434, frauenberatung@awo-hannover.de

Foto & Text: AWO/Christian Degener

Burgdorfs Gleichstellungsbeauftragte Petra Pape (rechts) und Johanna Pfitzenmaier von der AWO Frauenberatung Burgdorf.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Elfriede Meyer feiert ihren 103. Geburtstag

Elfriede Meyer feiert ihren 103. Geburtstag Region Hannover/ Sehnde. „Die Reichstagswahlen sollen im September 1920 stattfinden“ titelte die Hannoversche Allgemeine Zeitung am 31. Januar 1920. Elfriede Meyer, Bewohnerin der AWO Residenz in Sehnde, sitzt in einem großen Sessel in ihrem Zimmer und zeigt lächelnd auf die...

Das AWO Fortbildungsverzeichnis ist erschienen

Das  AWO Fortbildungsverzeichnis ist erschienen Region Hannover/ Hannover. Über 60 Veranstaltungen, neue Themenfelder und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung: Das diesjährige Fortbildungsprogramm der AWO Region Hannover ist erschienen und wartet mit einigen inhaltlichen und technischen Neuerungen auf. Natürlich enthält es wieder viele spannende Seminare: Neu hinzugekommen...

“Je länger sie dauert, desto höher werden die Hürden für den Wiedereinstieg”

“Je länger sie dauert, desto höher werden die Hürden für den Wiedereinstieg” Im Fokus der aktuellen Ausgabe unseres Magazins AWO ImPuls steht das Thema Schulvermeidung. Wir haben mit Dr. Burkhard Neuhaus, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kinderkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover, gesprochen. Er ist ein Initiator des neuen Bündnisses gegen Schulvermeidung...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+