Qualifizierung für AWO Nachwuchskräfte mit Leitungsverantwortung gestartet

Anforderungen sind gestiegen

Sind für die Ausbildung der AWO Nachwuchskräfte verantwortlich (von links): Ursula Jacobi vom Bildungswerk ver.di Lüneburg, Heike Rahlves, stellvertretende Fachbereichsleiterin Tageseinrichtungen für Kinder bei der AWO Region Hannover, und Marion Haake Führungskräftetrainerin, ebenfalls ver.di. Gefördert wird die Qualifizierung durch die NBank, der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen.

Fortbildungsstart für Nachwuchskräfte, die künftig Leitungsverantwortung in den Kitas der AWO Region Hannover übernehmen wollen oder bereits Leitungsverantwortung übernommen haben: Sie haben jetzt ihre Fortbildung begonnen, die vom Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V. Lüneburg geleitet und durch die NBank, der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen, gefördert wird.

„Die Anforderungen an Kitaleitungen sind heutzutage sehr hoch und vielfältig“, sagt Heike Rahlves, stellvertretende Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten bei der AWO Region Hannover. Zu ihren anspruchsvollen Aufgaben gehören die Organisation des gesamten Kita-Alltags, das Management der Kita, die Verwaltung- und Gremienarbeit, die Zusammenarbeit mit den Eltern, die Erstellung Weiterentwicklung des pädagogischen Konzepts der Einrichtung, das Qualitätsmanagement und die Führung und Entwicklung des Personals.

Die Qualifizierung der AWO Nachwuchskräfte findet in den nächsten sieben Monaten statt, am 23. November erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Zertifizierung. “Bei der Fortbildung lernen unsere Nachwuchskräfte, was wir von ihnen fordern – und sie können sich sicher sein, dass wir sie in der Bewältigung ihrer vielfältigen und herausfordernden Aufgaben unterstützen“, sagt Rahlves.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein

AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein Hannover. Die Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region gibt es bereits seit den 80er Jahren, dennoch ist ihre Finanzierung nicht dauerhaft gesichert. „Die Förderung wurde jetzt glücklicherweise um zwei Jahre bis 2022 verlängert, aber wir leben trotzdem mit einer dauerhaften Unsicherheit“,...

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit Hannover/ Langenhagen. Große Freude in der AWO City Park Residenz Langenhagen:  Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung Hannover hat das Pflegeheim ein elektrisches Fahrrad für Rollstühle gekauft. Einen Scheck in Höhe von 8290 Euro übergab Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung e.V.,...

HIPPY künftig auch in Neustadt

HIPPY künftig auch in Neustadt Neustadt am Rübenberge. Neu in Neustadt am Rübenberge: Das Vorschulprogramm HIPPY. Dieses kostenlose und von der Region Hannover geförderte Angebot der Familienbildung der AWO Region Hannover richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren und deren Eltern....

Suche