von links: Gerd Krüger, technischer AWO Mitarbeiter, Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer und Björn Dehe, alleinerziehender Vater, freuen sich über die neue Küche im Carré Spierenweg.

„Wir freuen uns auf gemeinsame Küchenabenteuer“

Neue Gruppenküche im AWO Carré Spierenweg fördert soziales Miteinander / Hannelore und Manfred Hilke Stiftung hat 4.480 Euro gespendet

Hannover/Hainholz. Das Carré Spierenweg – Wohnen für alleinerziehende Mütter, Väter und Schwangere – der AWO Region Hannover hat seit kurzem eine neue Gruppenküche für die pädagogische Arbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. „Sie ist kindersicher, modern, praktisch und wunderschön“, freut sich Einrichtungsleiterin Tanja Holzheimer und bedankt sich bei der Hannelore und Manfred Hilke Stiftung für die finanzielle Unterstützung in Höhe von 4.480 Euro.

Die neue Küche wird intensiv genutzt. Im Carré Spierenweg gibt es täglich wechselnde Angebote im Nachmittagsbereich. Dazu gehören diverse Kochgruppen, Backtreffen, Kreativangebote, Frühstückstreffen, das Elterncafé und das gemeinsame wöchentlich stattfindende Abendbrot für die Familien. „Wir verstehen uns als Vermittler für gesunde Ernährung, kindgerechtes Essen sowie dem Erlernen von Tischkultur und dem Erleben von Gemeinsamkeit und sozialen Umgangsformen beim Essen“, sagt Holzheimer. „Das gemeinsame soziale Lernen und das Erlebnis der Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund.“
Das Team des Carré Spierenweg freut sich auf viele gemeinsame Küchenabenteuer mit den dort lebenden Familien.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Über Liebe, Träume, Ziele und mehr…

Über Liebe, Träume, Ziele und mehr… Hannover. Ein Rap-Workshop mit 14 männlichen Jugendlichen endete jetzt mit einem Auftritt in der Berufsbildenden Schule am Goetheplatz. Die aus 13 Nationen kommenden Teilnehmer einer Sprachförderklasse im Alter von 16 bis 19 Jahren hatten sich zuvor eine Woche lang im...

Neuer interkultureller Chor

Neuer interkultureller Chor Hannover. AWO Mitarbeiterin Fatma Taspunar hat in Kooperation mit dem Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover ein Musikprojekt organisiert, in dem Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft, gemeinsam türkische, russische und deutsche Lieder singen. „Menschen, die sonst nicht zusammentreffen würden, kommen hier durch...

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben Hannover/Nordstadt-/Linden. Kein Ausbildungsplatz, keine Arbeit, keine Wohnung. Das war die Lebensperspektive für immer mehr Jugendliche nach ihrer Schulzeit Anfang der 90er Jahre. Dass es auch anders gehen kann, zeigte die AWO Region Hannover damals mit ihren Projekten in der Jugendsozialarbeit....

Suche