Die Wäscheleine mit den Taschentüchern hängt auf dem Hindenburgplatz. AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann (links) und Uetzes Gleichstellungsbeauftragte Ann-Kristin Rauhe wollen damit auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen.

Wäscheleine mit Taschentüchern erinnert an Betroffene von häuslicher Gewalt

Uetze: Aktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Region Hannover/ Uetze. 135 schwarze Taschentücher hängen an einer Wäscheleine am Hindenburgplatz in Uetze – stellvertretend für die 135 Frauen, die im vergangenen Jahr in Deutschland durch häusliche Gewalt ums Leben kamen. Das Frauenbündnis Gemeinde Uetze und die Frauenberatung der AWO Region Hannover haben den heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen zum Anlass genommen, auf das Thema häusliche Gewalt hinzuweisen. Neben den schwarzen Taschentüchern hängen graue. „Sie sollen die hohe Dunkelziffer symbolisieren, denn lediglich ein Teil der betroffenen Frauen erstattet Anzeige und holt sich Unterstützung“, sagt AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann.

Neben den schwarzen und grauen Taschentüchern haben die Frauen rote und weiße befestigt. Die roten symbolisieren, dass statistisch jede vierte Frau von Partnerschaftsgewalt betroffen ist. „Frauen erleben Gewalt am vermeintlich sichersten Ort: in ihrem Zuhause“, betont Ogiermann. Uetzes Gleichstellungsbeauftragte Ann-Kristin Rauhe erklärt: „Gewalt an Frauen hat viele Gesichter. Und leider schaut die Gesellschaft noch allzu oft weg. Doch es handelt sich um ein Problem, das nur durch aktives Gegensteuern und Handeln bekämpft werden kann. Wegschauen ist keine Option.“

Umso wichtiger sei es für die betroffenen Frauen, eine sichere Anlaufstelle vor Ort haben. Bei uns können sie über ihre Erlebnisse sprechen, sagt Ogiermann. Die AWO Beratungsstelle in Uetze-Hänigsen begleitet und unterstützt ratsuchende Frauen dabei, einen Ausweg aus der Gewalt zu finden.
Die AWO Frauenberatung unterstützt Frauen kostenlos und vertraulich. Beraten wird mittwochs und donnerstags von 10-14 Uhr und nach Vereinbarung in der Bücherei Hänigsen, Mittelstraße 2 (Eingang über Innenhof der Kunstspirale). Termine können werktags telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Weitere Informationen: AWO Frauenberatung Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Uetze, Tel.: 05132 823434, frauenberatung@awo-hannover.de

Text & Foto: Christian Degener/AWO

Die Wäscheleine mit den Taschentüchern hängt auf dem Hindenburgplatz. AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann (links) und Uetzes Gleichstellungsbeauftragte Ann-Kristin Rauhe wollen damit auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Fokus Armut: Ümit K. lebt mit Hartz IV an der Armutsgrenze

Fokus Armut: Ümit K. lebt mit Hartz IV an der Armutsgrenze Region Hannover/ Hannover. Ümit K. kommt seit einem Jahr zur Beratung in die AWO Familienberatungsstelle in der Marienstraße. Der 54-Jährige ist seit zwei Jahren arbeitslos und bezieht Hartz IV.  Ümit K. ist krank – er leidet an hohem Blutdruck und...

Wegen Sanierungsarbeiten: AWO Frauenberatung bezieht neue Räumlichkeiten in Hänigsen

Wegen Sanierungsarbeiten: AWO Frauenberatung bezieht neue Räumlichkeiten in Hänigsen Region Hannover/Hänigsen. Aufgrund der Sanierung des Gebäudes in der Mittelstraße 2 wird jetzt im Gebäude der ehemaligen Fahrschule in der Mittelstraße 10 beraten. „Wir freuen uns, weiterhin an die Kunstspirale und an die Bücherei Hänigsen angebunden zu sein“, sagt AWO...

„Nur ein 1/2 Herz für Kitas?“

„Nur ein 1/2 Herz für Kitas?“ Region Hannover/ Hannover. Der Protest gegen das geplante Kitagesetz in Niedersachsen geht weiter. Unter dem Motto „Nur ein 1/2 Herz für Kitas?“ hielt Carsten Lücke, Leiter der AWO Kita Hiltrud-Grote-Weg, heute Mahnwache vor der Niedersächsischen Staatskanzlei. „Wir fordern eine ‚echte‘...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+