Theaterstück mit Enkeltrick

Am 15. August in Linden: Präventionstheater von Polizei und Seniorenbeirat

Hannover. „Der Enkeltrick? Kann mir doch nicht passieren…“, da sind sich viele sicher. Doch gerade ältere Menschen geraten immer wieder ins Visier und werden leicht zum Opfer von ideenreichen Betrügern.

Um dem entgegenzuwirken, hat eine engagierte Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Seniorenbeirats der Stadt Hannover und Kontaktbeamtinnen und -beamten der Polizeidirektion in Zusammenarbeit mit einem Theaterpädagogen ein Format erarbeitet, das älteren Menschen die Arbeitsweise von Betrügerinnen und Betrügern schauspielerisch vor Augen führt: Haustürgeschäfte und Taschendiebstähle, Enkeltricks und Besuche durch falsche Polizistinnen oder Polizisten werden plakativ dargestellt – teils humorvoll oder überzogen, aber immer auf wahren Fällen basierend. „Dieses Präventionstheaterstück garantiert Aha-Erlebnisse!“, sagt Jeanette Kießling von der Seniorenarbeit der AWO Region Hannover.

Die Theatergruppe präsentiert das Stück „(K)Ein Happy End“ am Donnerstag, den 15. August 2019, um 15 Uhr in der Caféteria des AWO-Seniorenzentrums Ihme-Ufer, Ottenstraße 10 in Linden-Nord.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen: AWO Seniorenarbeit, Jeanette Kießling , Tel.: 0511 21978-178.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“ Region Hannover/ Hannover-Stöcken. Michel Görne leitet die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Freudenthalstraße der AWO Region Hannover. Der 32-Jährige ist Nachfolger von Cornelia Hau, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung im Stadtteil Stöcken geleitet hat und Ende des Jahres in...

„Wir fühlen uns sehr willkommen“

„Wir fühlen uns sehr willkommen“ Region Hannover/Sehnde. In Sicherheit zu sein – das ist das Wichtigste für die rund 50 ukrainischen Frauen und Kinder, die seit kurzem im Hotel Sehnder Hof in Sehnde untergebracht sind, der neuen Flüchtlingsunterkunft, die von der AWO Region Hannover betrieben...

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben Region Hannover/Hannover-Mühlenberg. Etwa 20 aus der Ukraine geflüchtete Kinder haben heute einen Schulranzen im Internationalen Elterntreff in Mühlenberg erhalten. Weitere 180 Ranzen wird die AWO Region Hannover in den kommenden Tagen verteilen. Gespendet wurden sie von den rund 1.700 Mitarbeitenden...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+