„Selbstfürsorge – Eine Aufgabe fürs Leben…“

Themenabend im September in Lehrte

Lehrte. In Kooperation mit dem Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e.V. (FMGZ) lädt die Frauenberatung der AWO Region Hannover e.V. interessierte Frauen am 17. September 2018 um 18.30 Uhr zu einem Vortrag mit der Überschrift „Selbstfürsorge – Eine Aufgabe fürs Leben“ ein.

„Unter Selbstfürsorge verstehen wir, die eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen wahrnehmen und berücksichtigen zu können, mit sich selbst gut umzugehen, sich zu schützen und zu pflegen“, sagt Brigitte Mende von der AWO Frauenberatungsstelle. Leider sei uns diese Fähigkeit nicht selbstverständlich in die Wiege gelegt, so Mende. Viele Frauen müssten sie sich im Laufe des Lebens erst wieder angewöhnen oder gar erarbeiten.

Edith Ahmann (Heilpraktikerin und Geschäftsführerin vom FMGZ) stellt in ihrem Vortrag Strategien und Werkzeuge der Selbstfürsorge vor. „Manchmal sind es kleine Schritte, die eine große Wirkung haben“, betont Ahmann.

Der Vortrag findet in den Räumen der AWO Frauenberatung Goethestraße 8 in Lehrte statt. Eine Voranmeldung bei Brigitte Mende, Telefon 05132 823434, ist notwendig.

Weitere Informationen: AWO Frauenberatungsstelle, Brigitte Mende, Goethestraße 8, 31275 Lehrte, Tel. 05132 823434, frauenberatung@awo-hannover.de

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“

„Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“ Hannover-Vahrenwald-List. „Heute ist unser Tag“ steht auf einem kleinen Plakat, das in diesen Tagen im Flur der AWO Kita Rosenbergstraße in Vahrenwald-List hängt. Das Plakat haben die Kinder der Einrichtung anlässlich des Weltkindertags in diesem Jahr gemalt. „Wir haben diesen...

Heute ist Weltkindertag!

Heute ist Weltkindertag! Hannover. Heute ist Weltkindertag! „Kinder brauchen Freiräume“ lautet das Motto in diesem Jahr. Damit rufen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk Bund, Länder und Kommunen dazu auf, mehr Möglichkeiten zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu schaffen. Das bedeutet: Kinder bringen...

Jungen Zugewanderten bessere Berufsperspektiven ermöglichen

Jungen Zugewanderten bessere Berufsperspektiven ermöglichen 110 Teilnehmende aus Politik, Bildung, Verwaltung, Kammern und Beratungseinrichtungen verfolgten am 18. September das diesjährige Fachgespräch der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege (AGW) in der Stadt Hannover zum Thema „Jugendliche mit Migrationsgeschichte in der schulischen und beruflichen Praxis am Beispiel der...

Suche