Die ukrainischen Geflüchteten nahmen die Schulranzen im Elterntreff Mühlenberg in Empfang. Dirk von der Osten, Vorstand der AWO Region Hannover (hinten), sowie Anja Könnecker (hinten, 4. von links), Geschäftsführerin der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Hannover, und ihre Kollegin Tanja Finke (2.v.l.) von der Unternehmenskommunikation organisierten die Übergabe.

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben

Elterntreff Mühlenberg: Mitarbeitende der Sparkasse Hannover sammeln mehr als 14.000 Euro/ AWO verteilt weitere 180 Ranzen in den nächsten Tagen

Region Hannover/Hannover-Mühlenberg. Etwa 20 aus der Ukraine geflüchtete Kinder haben heute einen Schulranzen im Internationalen Elterntreff in Mühlenberg erhalten. Weitere 180 Ranzen wird die AWO Region Hannover in den kommenden Tagen verteilen. Gespendet wurden sie von den rund 1.700 Mitarbeitenden der Sparkasse Hannover.

Mehrere hundert minderjährige Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine sind inzwischen in der Region Hannover angekommen. Sie mussten alles in ihrer Heimat zurücklassen, viele der Kinder und Jugendlichen nahmen nur ein einziges Spielzeug oder Erinnerungsstück mit auf ihre Reise ins Ungewisse. Für die Mitarbeitenden der Sparkasse Hannover stand daher schnell fest: Diesen Kindern wollen sie helfen. Sie starteten eine Spendenaktion und sammelten innerhalb weniger Wochen mehr als 14.000 Euro – die Sparkasse rundete auf 15.000 Euro auf. Was davon angeschafft werden sollte, war auch schnell klar: Ausstattung für den Besuch des Schulunterrichts. „Die Kinder und Jugendlichen haben anstrengende Tage und Wochen hinter sich und sie haben teilweise traumatisches erlebt. Da ist es wichtig, dass sie zügig wieder einen geregelten Alltag erleben und dazu gehört auch der Besuch der Schule“, sagt Dirk von der Osten, Vorstand der AWO Region Hannover, der die Ranzen gemeinsam mit Anja Könnecker, Geschäftsführerin der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Hannover, und ihrer Kollegin Tanja Finke von der Unternehmenskommunikation übergab.

Die AWO betreibt aktuell fünf Unterkünfte für Geflüchtete in der Region Hannover, die Initiatoren unter den Mitarbeitenden der Sparkasse Hannover wählten daher die AWO als Partner für ihre Spendenaktion. 200 Schulranzen und -rucksäcke konnten sie anschaffen. Dazu noch Turnbeutel, Federmappen, Stifte, Blöcke – und Süßigkeiten sollten auch nicht fehlen. Den umfangreichen Einkauf für die Kinder aus der Ukraine ermöglichten zwei Kunden der Sparkasse Hannover: Die Firma Ranzenmaxx aus Langenhagen sowie das Unternehmen ComZu aus Neustadt reduzierten für den guten Zweck ihre Preise. „Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Sparkasse Hannover und bei den engagierten Mitarbeitenden“, so von der Osten.

Die Kinder und ihre Mütter freuten sich sehr über die Ranzen. „Meine Tochter hatte sich schon einen Ranzen in der Ukraine ausgesucht, doch dann kam der Krieg und wir mussten flüchten“, sagt Inessa Shlagina. Ihre sechsjährige Tochter habe sich sehr gefreut. „Sie hat sich für einen lilafarbenen entschieden – er sieht fast genauso aus wie der, den sie sich bereits ausgesucht hatte“, so die 33-Jährige.

Fotos & Clip: Christian Degener/AWO, Text: Tanja Finke/ Sparkasse Hannover, Christian Degener/AWO

Die ukrainischen Geflüchteten nahmen die Schulranzen im Elterntreff Mühlenberg in Empfang. Dirk von der Osten, Vorstand der AWO Region Hannover (hinten), sowie Anja Könnecker (hinten, 4. von links), Geschäftsführerin der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Hannover, und ihre Kollegin Tanja Finke (2.v.l.) von der Unternehmenskommunikation organisierten die Übergabe.

Die Kinder und ihre Mütter freuten sich über die neuen Ranzen.

Inessa Shlagina (links) hatte mir ihrer Tochter bereits einen Ranzen in der Ukraine ausgesucht, doch dann kam der Krieg und sie konnten ihn nicht mehr kaufen. Rechts im Bild: Viktoria Podolskiy, Koordinatorin im Elterntreff.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Eine gesunde Mischung sozialer Infrastruktur“

„Eine gesunde Mischung sozialer Infrastruktur“ Region Hannover/ Hannover-Bemerode/Kronsberg-Süd. „Das ist ja richtig schön hier – und so viel Platz, staunt eine Besucherin beim Rundgang durch die Räume. Sie habe in der Zeitung von der Tagespflege gelesen und sei mit einer Nachbarin spontan vorbeigekommen. Mit ihr...

Ausstellung sensibilisiert zum Thema Gewalt

Ausstellung sensibilisiert zum Thema Gewalt   Region Hannover/ Sehnde. Meinungsunterschiede auszutragen ist wichtig. Sie tragen auch zu einem gegenseitigen Verständnis bei. Doch wo fängt ein Streit an, unfair zu werden? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigt sich die interaktive Ausstellung „ECHT FAIR!“ zur Prävention von...

Jugendliche wollen Verbesserungen auf dem IKEP

Jugendliche wollen Verbesserungen auf dem IKEP Region Hannover/ Langenhagen-Kaltenweide. Der Projekttreffpunkt auf dem Interkulturellen Erlebnispark (IKEP) in Langenhagen-Kaltenweide ist in den vergangenen drei Jahren zu einer beliebten Anlaufstelle für Jugendliche und Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren geworden. Ob Fußball, Basketball oder Aktivitäten in...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+