Organisieren die nächtlichen Sparziergänge: Die AWO Frauenberaterinnen Katharina Krüger (links) und Franziska Albers (rechts) und die Lichtkünstlerin Claudia Wissmann.

„Nightwalks“: Spaziergänge sollen Frauen Ängste nehmen

Seelze: Neues Projekt der AWO Frauenberatung und der Gleichstellungsbeauftragen

Region Hannover/ Seelze. Ängste haben für Menschen eine wichtige Schutzfunktion, doch sie können auch unbegründet und manches Mal sogar irrational sein. Ein neues Projekt in Seelze will nun Orte und Plätze in der Innenstadt und den umliegenden Stadtteilen identifizieren, die bei Frauen in der Dunkelheit Ängste auslösen: Es heißt Nightwalks und wird von der AWO Frauenberatung gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragen Gabriela Giesche und der Lichtkünstlerin Claudia Wissmann organisiert. „Dabei handelt es sich um Spaziergänge in der Dunkelheit. Wir werden Orte und Plätze aufsuchen, die bei Frauen Unbehagen, Unsicherheit oder Ängste auslösen“, erklärt AWO Frauenberaterin Katharina Krüger.

Dabei ist das Projekt ist in drei Abschnitte unterteilt. Zunächst werden sich die Frauen in einem Kreativ-Workshop in der Gruppe über ihr Sicherheitsgefühl und ihre möglichen Ängste austauschen. „So wollen wir Angsträume identifizieren: Orte die von Frauen gemieden werden oder Unsicherheit auslösen“, erklärt Wissmann. Beim Spaziergang während des zweiten Treffens werden die zuvor benannten Orte aufgesucht. Gemeinsam wird vor Ort erarbeitet, was Unsicherheit schafft und wie man ihr begegnen kann. Bei einem dritten Treffen sollen Merkmale von angstfreien und angstbezogenen Räumen geklärt werden. „Die erlebten Situationen werden sicht- und greifbar gemacht. Wir wollen alles fotografisch und dokumentarisch festhalten und kreativ aufarbeiten“, erklärt Wissmann. Zum Schluss wird es zwei Ausstellungen geben: im Foyer des Rathauses und in der Aula des Schulzentrums.

Ziel des Projekts sei es, dem Gefühl von Unsicherheit im öffentlichen Raum entgegenzutreten. „Wir wollen Frauen das Gefühl der Machtlosigkeit nehmen, indem sie über ihre Ängste sprechen und die Räume anders erleben“, sagt Wissmann, die diese Nightwalks bereits in anderen Städten angeboten hat.

Das Projekt wird von der AWO, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Seelze sowie „Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.“ gefördert und ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Die Termine stehen bereits fest, es wird zwei Gruppen geben. Die Termine der ersten Gruppe sind der 21., 26. und 28. Oktober jeweils um 18.30 Uhr, die zweite Gruppe trifft sich am 22., 27. und 29. Oktober jeweils um 18.30 Uhr. Anmeldungen nimmt Katharina Krüger unter der Telefonnummer 0152 09895671 entgegen.

Organisieren die nächtlichen Sparziergänge: Die AWO Frauenberaterinnen Katharina Krüger (links) und Franziska Albers (rechts) und die Lichtkünstlerin Claudia Wissmann.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Anlaufstelle für Menschen mit Schwerbehinderung im Arbeitsleben

Anlaufstelle für Menschen mit Schwerbehinderung im Arbeitsleben Region Hannover/ Hannover. Der Integrationsfachdienst der AWO Region Hannover ist die erste Anlaufstelle für schwerbehinderte, ihnen gleichgestellte, sowie von Behinderung bedrohte Menschen im Arbeitsleben und deren Arbeitgebern. Leiterin Susanne Kretschmer und ihr Team stehen sowohl Arbeitnehmenden als auch Arbeitgebern mit...

„Ein Ehrenamt stärkt das Selbstbewusstsein!“

„Ein Ehrenamt stärkt das Selbstbewusstsein!“ Region Hannover/ Hannover. Bei der AWO Region Hannover engagieren sich rund 700 Ehrenamtliche und Freiwillige regelmäßig oder projektbezogen in den verschiedenen Bereichen. In der neuen Ausgabe unseres Magazins “AWO ImPuls” stehen die ehrenamtlich Engagierten im Mittelpunkt – mit ihren persönlichen...

Mühlenberg: Kinder lernen schwimmen

Mühlenberg: Kinder lernen schwimmen Region Hannover/ Hannover. In einem zweiwöchigen Intensivkurs haben jetzt zwölf Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 11 Jahren aus dem Stadtteil Mühlenberg schwimmen gelernt. Der zweiwöchige Kurs fand in der AWO Welle, dem kleinen Schwimmbad in Hannover-Linden, statt...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+