Mehr als 60 Bewohnerinnen und Bewohner schauten sich den Auftritt der Tänzerinnen von ihren Balkonen aus an. Einige saßen draußen auf Stühlen.

Mit Hip-Hop-Aufführung Solidarität gezeigt

AWO Seniorenzentrum Ihme-Ufer: Sechs junge Tänzerinnen zu Gast

Hannover-Linden. Musik vorm Balkon: Zu zeitgenössischer Hip-Hop-Musik haben jetzt Tänzerinnen der Tanzschule „Fun-Key Dance & Theatre“ vor vielen Zuschauern in Linden-Nord getanzt. Doch nicht etwa – wie man vermuten könnte – auf dem Gelände des Kulturzentrums Faust, sondern vor dem AWO Seniorenzentrum Ihme-Ufer. Die sechs Hip-Hop-Tänzerinnen aus Hannover unter Leitung von Catarina Gombe wollten sich solidarisch zeigen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. „Durch die Pandemie kommt es zu vielen sozialen Einschränkungen“, sagte Gombe.

Organisiert hatte denn Auftritt die neue ehrenamtliche Leitung des AWO Seniorenclubs, Petra Grams. Der Club trifft sich immer donnerstags in der Cafeteria des Seniorenzentrums Ihme-Ufer – wegen der Corona-Pandemie mussten die Treffen jedoch ausfallen und Grams hatte noch keine Gelegenheit, ihre Arbeit aufzunehmen. „Ich freue mich sehr auf die Übernahme der Clubleitung und wollte schon jetzt etwas für den Club tun. Deshalb habe ich einen Aufruf in den Sozialen Medien gestartet, auf den sich Frau Gombe meldete“, berichtete Grams.

Mehr als 60 Bewohnerinnen und Bewohner versammelten sich auf ihren Balkonen oder nahmen auf Stühlen vor dem Gebäude mit dem nötigen Abstand zueinander Platz. Rund 30 Minuten dauerte der Auftritt der Tänzerinnen im Alter von 14 bis 16 Jahren. Am Ende gab viel Applaus und Zugabe-Rufe. Das Hip-Hop-Konzert soll nicht das einzige bleiben. „Ich suche nach weiteren Angeboten, bei denen die Bewohner und Clubmitglieder tolle Darbietungen im Freien erleben können“, so Grams. Unter anderem habe sich bereits ein Chor gemeldet.

„Wir arbeiten an Hygienekonzepten für alle Clubs und Begegnungsstätten“, sagt Jeanette Kießling Mitarbeiterin Seniorenarbeit der AWO Region Hannover. Aber bis es hier wieder wöchentlich für rund vierzig Personen Austausch, Zusammenkunft, Kaffee und Kuchen geben könne, werde es noch einige Zeit dauern.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Ausstellung sensibilisiert zum Thema Gewalt

Ausstellung sensibilisiert zum Thema Gewalt Region Hannover/ Sehnde. Meinungsunterschiede auszutragen ist wichtig. Sie tragen auch zu einem gegenseitigen Verständnis bei. Doch wo fängt ein Streit an, unfair zu werden? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigt sich die interaktive Ausstellung „ECHT FAIR!“ zur Prävention von (häuslicher)...

Jugendliche wollen Verbesserungen auf dem IKEP

Jugendliche wollen Verbesserungen auf dem IKEP Region Hannover/ Langenhagen-Kaltenweide. Der Projekttreffpunkt auf dem Interkulturellen Erlebnispark (IKEP) in Langenhagen-Kaltenweide ist in den vergangenen drei Jahren zu einer beliebten Anlaufstelle für Jugendliche und Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren geworden. Ob Fußball, Basketball oder Aktivitäten in...

Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss

Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss Region Hannover/ Hannover-Linden. Die AWO Region Hannover startet am 9. Januar 2023 mit einem Vorbereitungskurs zum Hauptschulabschluss. „Mit diesem neuen Angebot möchten wir erwachsene Arbeitssuchende, die keinen oder keinen anerkannten Schulabschluss in Deutschland haben, die Möglichkeit bieten, diesen zu erreichen“,...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+