Laatzener Familie gewinnt Sparwunder

Kühlschrankgewinn beim „Stromspar-Check“

Loana Christoph (2. v. r.) und ihre Tochter Natalie (r.) freuten sich über ihren Gewinn. Außerdem auf dem Foto (v. l.): Katharina Weweler von der Klimaschutzagentur, Laatzens Klimaschutzmanager Bernd Rosenthal, Dirk Michael Werner von „Expert“, Dietlind Osterkamp von der Laatzener Tafel und AWO Projektkoordinator Ingo Reinhold. Foto: AWO Region Hannover/Christian Degener.

Laatzen. Heiße Freude über eine „eiskalte Überraschung“ – bei der Laatzener Sonderverlosung im Projekt „Stromspar-Check“ gewann Familie Christoph den Hauptpreis: ein Kühl-/Gefrier-Kombigerät der höchsten Effizienzklasse A+++. „Wir haben noch nie etwas gewonnen“, freuten sich Loana und Tochter Natalie Christoph bei der Gewinnübergabe am 23. April im Café Marie. Das 1,4 Meter hohe Sparwunder verbraucht nur 123 Kilowattstunden im Jahr und wurde gestiftet vom Fachmarkt expert in Laatzen. An der Verlosung, die in Zusammenarbeit mit der Laatzener Tafel beworben wurde, konnten alle Haushalte aus Laatzen teilnehmen, die zwischen Februar und März 2018 den „Stromspar-Check“ genutzt haben.

„Hohe Energiekosten sind vor allem für Haushalte ein Problem, die wenig Geld zur Verfügung haben“, weiß Ingo Reinhold, Projektkoordinator bei der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover. Hier setzt das kostenlose Beratungsangebot „Stromspar-Check“ an und hilft den Stromverbrauch zu senken. Hinzu kommen passende Soforthilfen wie energiesparende Beleuchtung oder schaltbare Steckdosenleisten im Wert von bis zu 70 Euro. Den Check können alle Haushalte nutzen, die Transferleistungen erhalten oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt. Und was gut für den Geldbeutel ist, nutzt auch dem Klima: „Jeder Haushalt, der weniger Strom verbraucht, spart auch CO2 ein“, so Bernd Rosenthal, Klimaschutzmanager der Stadt Laatzen, der die Verlosung initiiert hatte.

Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. unter Tel. 0511 21978169 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de. entgegen.

Das bundesweite Projekt „Stromspar-Check KOMMUNAL“ wird in der Region Hannover von der AWO Region Hannover e.V. und der gemeinnützigen Klimaschutzagentur koordiniert und aus Mitteln des Bundesumweltministeriums, der Region Hannover, des Jobcenters Region Hannover und des enercity-Fonds proKlima finanziert.

www.stromsparcheck-hannover.de

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“ Region Hannover/ Hannover-Stöcken. Michel Görne leitet die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Freudenthalstraße der AWO Region Hannover. Der 32-Jährige ist Nachfolger von Cornelia Hau, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung im Stadtteil Stöcken geleitet hat und Ende des Jahres in...

„Wir fühlen uns sehr willkommen“

„Wir fühlen uns sehr willkommen“ Region Hannover/Sehnde. In Sicherheit zu sein – das ist das Wichtigste für die rund 50 ukrainischen Frauen und Kinder, die seit kurzem im Hotel Sehnder Hof in Sehnde untergebracht sind, der neuen Flüchtlingsunterkunft, die von der AWO Region Hannover betrieben...

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben Region Hannover/Hannover-Mühlenberg. Etwa 20 aus der Ukraine geflüchtete Kinder haben heute einen Schulranzen im Internationalen Elterntreff in Mühlenberg erhalten. Weitere 180 Ranzen wird die AWO Region Hannover in den kommenden Tagen verteilen. Gespendet wurden sie von den rund 1.700 Mitarbeitenden...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+