Die Hortkinder demonstrierten mit selbst gefertigten Schildern gegen den Krieg.

„Frieden für die Welt“

Hortkinder der AWO Kita Wiehbergstraße haben gegen den Krieg protestiert

Region Hannover/Hannover-Döhren. „Krieg ist doof“, „Frieden für die Welt“ „Frieden weltweit“: Vor der Kindertagesstätte Wiehbergstraße der AWO Region Hannover in Döhren standen heute sieben Jungen und Mädchen und hielten Plakate hoch. Mit der Aktion haben die Hortkinder gegen den Krieg in der Ukraine protestiert. Anschließend gingen sie mit ihren Plakaten durch die Straßen rund um die Kita und erhielten viel Zuspruch von den Passantinnen und Passanten. 

Die Idee zu dieser Aktion sei während des Mittagessens entstanden, erzählt Sabine Mallon Iglesias. „Nach der Schule saßen die Hortkinder zusammen und haben sich über den Krieg unterhalten – dass Putin die Ukraine angreift und das ganze Land haben möchte“, so die Horterzieherin. Viele von ihnen seien aus dem Fernsehen, Radio und von ihren Eltern gut informiert, was gerade passiert. Das Thema beschäftige sie sehr und mache ihnen Angst“, sagt Mallon Iglesias. „Sie alle wollten etwas tun und so kam die Idee auf, mit selbstgemalten und beschrifteten Plakaten für den Frieden zu demonstrieren.“  

„Wir unterstützen die Aktion, weil wir die Ängste der Kinder ernst nehmen und es gut finden, dass sie von sich aus eine Demonstration organisiert haben“, betont Kitaleiterin Sabine Tiemann.

Zum Hintergrund:

In der AWO Kindertagesstätte Wiehbergstraße 11 in Döhren werden 97 Kinder betreut. Das Betreuungsangebot umfasst 27 Krippenplätze, 50 Ganztagsplätze für Kinder von 3 bis 6 Jahren sowie 20 Hortplätze für Kinder im Grundschulalter.

Text: Gaby Kujawa/AWO, Foto: Christian Degener/AWO

Die Hortkinder demonstrierten mit selbst gefertigten Schildern gegen den Krieg.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Anlaufstelle für Menschen mit Schwerbehinderung im Arbeitsleben

Anlaufstelle für Menschen mit Schwerbehinderung im Arbeitsleben Region Hannover/ Hannover. Der Integrationsfachdienst der AWO Region Hannover ist die erste Anlaufstelle für schwerbehinderte, ihnen gleichgestellte, sowie von Behinderung bedrohte Menschen im Arbeitsleben und deren Arbeitgebern. Leiterin Susanne Kretschmer und ihr Team stehen sowohl Arbeitnehmenden als auch Arbeitgebern mit...

„Ein Ehrenamt stärkt das Selbstbewusstsein!“

„Ein Ehrenamt stärkt das Selbstbewusstsein!“ Region Hannover/ Hannover. Bei der AWO Region Hannover engagieren sich rund 700 Ehrenamtliche und Freiwillige regelmäßig oder projektbezogen in den verschiedenen Bereichen. In der neuen Ausgabe unseres Magazins “AWO ImPuls” stehen die ehrenamtlich Engagierten im Mittelpunkt – mit ihren persönlichen...

Mühlenberg: Kinder lernen schwimmen

Mühlenberg: Kinder lernen schwimmen Region Hannover/ Hannover. In einem zweiwöchigen Intensivkurs haben jetzt zwölf Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 11 Jahren aus dem Stadtteil Mühlenberg schwimmen gelernt. Der zweiwöchige Kurs fand in der AWO Welle, dem kleinen Schwimmbad in Hannover-Linden, statt...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+