Die Frauen aus dem AWO Wohnprojekt Am Thie im Stadtteil Bemerode/Kronsberg haben Sachspenden gesammelt. Auf dem Bild sind: die Bewohnerin und Initiatorin Doris Stöhr (2. von links), Gisela Kujawa (links), Inge Stichel und AWO Mitarbeiterin Stephanie Böhm.

Erstes gemeinsames Spendenprojekt

Frauen aus dem AWO Wohnprojekt am Kronsberg sammeln für junges Paar

Hannover. Doris Stöhr, Bewohnerin des AWO Wohnprojektes am Kronsberg, zögerte nicht lange, nachdem sie am 30. Oktober 2018 einen Artikel in der Presse las, über ein junges Paar, welches fünf Jahre lang unter einer Brücke in Hannover lebte und nun eine Wohnung in Delligsen, im Raum Holzminden, beziehen konnte. Sie nahm spontan Kontakt zu der Rechtsanwältin auf, die der Familie aus der Slowakei hilft, ihr fünfjähriges Leben am Fluss beenden zu können.

„Erst habe ich gar nicht daran gedacht, dann kam mir die Idee, im Haus zu fragen, wer von der Wohngemeinschaft bereit ist, mit zu helfen. Sie klingelte bei ihren Nachbarinnen und Nachbarn im Haus und sammelte gut erhaltene Haushaltswaren und andere hilfreiche Dinge für die Ausstattung der Wohnung. „So können Bettwäsche, Gläser, Geschirr, Bestecke und andere nützliche Haushaltsgeräte eine erste kleine Hilfe zum Start in ein neues Leben sein und nebenbei auch Hoffnung und Freude bereiten“, freut sich Döris Stöhr.

Stephanie Böhm, von der AWO Seniorenarbeit, die das Wohnprojekt begleitet, organisierte einen Transport nach Delligsen. Am 28. November  wurden die Spenden an die Familie in Delligsen übergeben. Julius und Erika freuten sich sehr über die Spenden. Sie boten einen Blick in ihre neue Wohnung an, die sie gerade mit vielen helfenden Händen herrichten und einrichten. „Es ist ein erstes gemeinsames Spendenprojekt der AWO Wohngemeinschaft“, betont Böhm.

Die Frauen aus dem AWO Wohnprojekt Am Thie im Stadtteil Bemerode/Kronsberg haben Sachspenden gesammelt. Auf dem Bild sind: die Bewohnerin und Initiatorin Doris Stöhr (2. von links), Gisela Kujawa (links), Inge Stichel und AWO Mitarbeiterin Stephanie Böhm.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere

Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere „Die Resonanz steigt“, sagt Stephanie Böhm, Mitarbeiterin der AWO Seniorenarbeit, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Christiane Adolph das „Offene Ohr Telefon“ – den neuen AWO Sonderdienst für ältere Menschen – organisiert. Am ersten Tag hätten acht Menschen angerufen, davon zwei...

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote „Jetzt bekommen die Gruppenteilnehmenden Denksportaufgaben für zuhause“, sagt Jeanette Kießling. Die pädagogische Mitarbeiterin der Seniorenarbeit der AWO Region Hannover ist als Sozialberaterin zuständig für eine Spar+Bau-Seniorenwohnanlage in Groß-Buchholz, in der in normalen Zeiten verschiedene Aktionen für die Mieterinnen und Mieter...

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet Die Familien- und Sozialberatungsstelle der AWO Region Hannover ist auch weiterhin zu erreichen. „Wir haben fast alle Beratungen (ausgenommen der Schwangerschaftskonfliktberatungen nach Paragraf 218) auf Telefonberatung umgestellt und deswegen unsere Erreichbarkeit ausgeweitet“, sagt Einrichtungsleiterin Bettina Kubis. Anrufe werden montags bis...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+