Ein Spaziergang im Dunkeln

„Nightwalks – Ein Stadt-Licht-Plan-Spiel“ in Seelze und Letter

Seelze. Grünanlagen, Gassen, Gewerbegebiete: Viele Bereiche einer Gemeinde oder Stadt, die bei Tag zu ihrer Attraktivität beitragen, strahlen in der Nacht eine eher unbehagliche Atmosphäre aus. Es ist die Dunkelheit oder die übermäßige Beleuchtung, die diese Bereiche unübersichtlich erscheinen lässt und so gerade auch bei Frauen und Mädchen zu einem Gefühl von Unsicherheit führt.

Mit dem Projekt „Nightwalks – Ein Stadt-Licht-Plan-Spiel“ lädt Franziska Burbulla, Mitarbeiterin Frauenberatung der AWO Region Hannover, gemeinsam mit der Lichtkünstlerin Claudia Wissmann interessierte Frauen aus Seelze und der Umgebung ein, diesem Gefühl auf verschiedenen Ebenen entgegenzutreten.

Bei einem Nightwalk – einem Spaziergang im Dunkeln – werden die Gegenden, die bei Dunkelheit eher gemieden werden, gezielt aufgesucht. „Gemeinsam wollen wir kleine spontane Interventionen vor Ort entwickeln, die buchstäblich Licht ins Dunkel bringen“, erklärt Burbulla. So könne während des Spaziergangs das Sicherheitsempfinden von Frauen im öffentlichen Raum thematisiert werden, während gleichzeitig durch die Ästhetik attraktiver Freiluftkunst subjektive Angsträume mit einem neu gewonnenen Selbstbewusstsein zurückerobert und mit positiven Gefühlen besetzt werden können. Diese Interventionen sollen fotografisch festgehalten werden.

Frauen aus Seelze und Umgebung sind herzlich zu dem Spaziergang im Dunkeln eingeladen:

Donnerstag, 28. März: Treffpunkt um 18 Uhr vor der Katholischen Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit Südstraße 9 in Seelze und Samstag, 30. März: Treffpunkt um 18 Uhr im Roncalli-Haus, Kirchstraße 4 in Letter

Das Angebot ist kostenlos. Wir würden uns über eine kurze Rückmeldung per Mail an beratung-gegen-gewalt@awo-hannover.de oder Telefon 0511 21978-198 freuen. Wir freuen uns aber auch, wenn interessierte Frauen spontan dazu stoßen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein

AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein Hannover. Die Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region gibt es bereits seit den 80er Jahren, dennoch ist ihre Finanzierung nicht dauerhaft gesichert. „Die Förderung wurde jetzt glücklicherweise um zwei Jahre bis 2022 verlängert, aber wir leben trotzdem mit einer dauerhaften Unsicherheit“,...

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit Hannover/ Langenhagen. Große Freude in der AWO City Park Residenz Langenhagen:  Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung Hannover hat das Pflegeheim ein elektrisches Fahrrad für Rollstühle gekauft. Einen Scheck in Höhe von 8290 Euro übergab Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung e.V.,...

HIPPY künftig auch in Neustadt

HIPPY künftig auch in Neustadt Neustadt am Rübenberge. Neu in Neustadt am Rübenberge: Das Vorschulprogramm HIPPY. Dieses kostenlose und von der Region Hannover geförderte Angebot der Familienbildung der AWO Region Hannover richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren und deren Eltern....

Suche