„Rauswurf“: Jedes der neun Kinder wurde von der Eingangstür aus auf eine Turnmatte nach draußen geworfen.

Ein Rauswurf kann auch schön sein

AWO Kita Wennigsen verabschiedete neun Kinder mit einem Mattenwurf - ab August gehen sie zur Schule

Hannover/ Wennigsen. Ein Rauswurf kann auch etwas Schönes sein: Neun Kinder sind heute aus der Kita der AWO Region Hannover „rausgeworfen“ worden. Jedes Kind wurde von der Eingangstür aus auf eine Matte nach draußen geworfen. Mit ihrer Einschulung beginnt für die Jungen und Mädchen ab August ein neuer Lebensabschnitt. „Wir freuen uns für die Kinder, sind gleichzeitig aber natürlich sehr traurig, dass sie nicht mehr hier sein werden“, sagt Kerstin Siegert, Leiterin der AWO Kita Wennigsen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verabschiedeten die Kinder feierlich: So sangen sie gemeinsam mit ihnen sowie den Eltern und Großeltern „Alle Kinder lernen lesen“, führten einen Tanz auf und überreichten ihnen eine Box, die sie an ihre Zeit in der Kita erinnern soll. Darin befinden sich Handabdrücke, eine selbst gefertigte Perlen-Geburtstagskette und ein Fotoportfolio. Außerdem wurde jedes Kind mit einem persönlichen Brief verabschiedet, den die Mitarbeitenden vorlasen. In den Briefen gingen die Verfasser auf die Persönlichkeiten und Vorlieben der Jungen und Mädchen ein. „Die Kinder sind uns sehr ans Herz gewachsen, einige von ihnen waren fünf Jahre bei uns – vom ersten Krippenjahr bis zum letzten Kitajahr“, berichtet Siegert. Und so hatten viele der Kinder, Eltern, Großeltern und Mitarbeitende Tränen in den Augen, als es in Richtung Ausgang ging. In einem hohen Bogen und mit viel Beifall wurden die Kinder dann nach draußen auf eine große Turnmatte geworfen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein

AWO setzt sich für eine dauerhafte Finanzierung der Jugendwerkstätten ein Hannover. Die Jugendwerkstatt Nadelöhr der AWO Region gibt es bereits seit den 80er Jahren, dennoch ist ihre Finanzierung nicht dauerhaft gesichert. „Die Förderung wurde jetzt glücklicherweise um zwei Jahre bis 2022 verlängert, aber wir leben trotzdem mit einer dauerhaften Unsicherheit“,...

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit Hannover/ Langenhagen. Große Freude in der AWO City Park Residenz Langenhagen:  Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung Hannover hat das Pflegeheim ein elektrisches Fahrrad für Rollstühle gekauft. Einen Scheck in Höhe von 8290 Euro übergab Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung e.V.,...

HIPPY künftig auch in Neustadt

HIPPY künftig auch in Neustadt Neustadt am Rübenberge. Neu in Neustadt am Rübenberge: Das Vorschulprogramm HIPPY. Dieses kostenlose und von der Region Hannover geförderte Angebot der Familienbildung der AWO Region Hannover richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren und deren Eltern....

Suche