„Heute ist unser Tag“: Die Kinder der Kita malten dieses Plakat, um auf den Weltkindertag hinzuweisen.

„Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“

Weltkindertag: AWO-Kita Rosenbergstraße informierte über Kinderrechte

Hannover-Vahrenwald-List. „Heute ist unser Tag“ steht auf einem kleinen Plakat, das in diesen Tagen im Flur der AWO Kita Rosenbergstraße in Vahrenwald-List hängt. Das Plakat haben die Kinder der Einrichtung anlässlich des Weltkindertags in diesem Jahr gemalt. „Wir haben diesen wichtigen Tag zum Anlass genommen, um auf die Rechte von Kindern hinzuweisen und Eltern und Kinder dafür zu sensibilisieren“, erklärt Denise Damerau, Leiterin der AWO Kita. Nach und nach werden alle Rechte der UN-Kinderrechtskonvention in der Einrichtung behandelt, den Auftakt bildete das Recht auf einen eigenen Namen. „Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“, betont Damerau. Respekt und Weltschätzung von Kindern und Erwachsenen zeige sich in der richtigen Verwendung ihrer Namen. „Kosenamen, Etikettierungen, Beinamen, Spitznamen und Verniedlichungen sind nicht wertschätzend“, so die Kita-Leiterin.

Dabei bezogen die Erzieherinnen und Erzieher auch die Eltern mit ein. „Wir haben sie gefragt, welchen Rufnamen sie für das Kind gewählt haben. Gerade bei Doppelnamen wird deutlich, dass die Wahl des Rufnamens von den Familien sehr unterschiedlich gehandhabt wird und einzeln sowie in Kombination teilweise etwas anderes bedeutet“, sagt Damerau. Anschließend habe man die Kinder mit einbezogen, die ihre eigenen Steckbriefe entwarfen, die dann aufgehängt wurden. Auf den Steckbriefen steht der Rufname, die Bedeutung des Namens und warum die Eltern ihn ausgesucht haben. Viel Spaß hatten die Kinder bei der Herstellung von Buttons mit ihren Namen und Papierketten, auf denen die einzelnen Rechte der UN-Kinderrechtskonvention stehen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer

Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer Region Hannover/ Hannover. Tausende Menschen blicken nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf die Trümmer ihrer Existenz. Viele verloren in den Fluten auch all ihre Erinnerungen an ihr bisheriges Leben wie zum Beispiel Familienfotos. „Die Dimension des Unwetters ist...

Sprach- und Teilhabeprojekt erfolgreich beendet

Sprach- und Teilhabeprojekt erfolgreich beendet Region Hannover/ Hannover. Seit dem Jahr 2017 besteht eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Volkswagen Nutzfahrzeuge Hannover, der Flüchtlingshilfe des Volkswagen Konzerns und der Landeshauptstadt Hannover im Bereich der berufsbezogenen Deutschförderung für Geflüchtete. Umgesetzt wurden mittlerweile drei Projektphasen von „Deutsch 360 Grad“...

Über Vergabe, Tarife und Sprachförderung diskutiert

Über Vergabe, Tarife und Sprachförderung diskutiert Region Hannover/ Hannover-Vahrenwald. Tarif ist nicht gleich Tarif – Die AWO Region Hannover bezahlt ihre Mitarbeitenden in den Kindertagesstätten nach einem Tarifvertrag analog dem Öffentlichen Dienst, während andere Träger oftmals auf Haustarife mit niedrigeren Löhnen setzen. „Leider führt unsere Tariftreue...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+