AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann berät ratsuchende Frauen jetzt auch in Uetze.

Region Hannover/Uetze. Die Frauenberatungsstelle für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze der AWO Region Hannover ist ab sofort auch in Uetze mit einem Beratungsangebot vertreten. „Gerade in Krisensituationen ist es wichtig, dass Frauen sich wohnortnah beraten lassen können“, betont AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann. Sie wird ratsuchende Frauen künftig jeden Mittwoch zwischen 10 und 15 Uhr im Rathaus beraten.

Dadurch wird das Angebot räumlich erweitert: Seit 2019 werden bereits in der Bücherei Hänigsen Gespräche angeboten. Frauen erhalten dort in Krisensituationen, bei Trennung und Scheidung, bei der Bewältigung von familiären Problemen, nach einschneidenden Erlebnissen oder bei häuslicher Gewalt Unterstützung. Auch können Fachkräfte sich zum Thema häusliche Gewalt beraten lassen.

Die Erfahrungen in Hänigsen hätten gezeigt, dass Frauen einen Schutzraum vor Ort benötigten, sagt Ogiermann. Die Gemeinde Uetze ist eine sehr flächige Kommune. „Frauen erhalten somit einen weiteren Ort, wo sie zeitnah beraten werden können“, so Ogiermann. Mit dem zusätzlichen Beratungsangebot zentral in Uetze werden jetzt auch Frauen erreicht, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit oder Care-Arbeit eingeschränkt mobil sind. Es sei schön, dass die Gemeinde Uetze einen Raum im Rathaus zur Verfügung stellt. Dankbar ist Ogiermann auch für die gute Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten Ann-Kristin Rauhe.

Viele Frauen fühlten sich zurzeit sehr belastet, darauf verweist die Leiterin der AWO Frauenberatung Brigitte Mende. Häufige Themen in den Beratungen seien weiterhin akute Krisen, Gewalterfahrungen, Trennungssituationen oder psychische Belastungen wie Ängste. Gerade bei Alleinerziehenden sei die Kinderbetreuung nicht immer geklärt. Sie würden vermehrt telefonische Gespräche in Anspruch nehmen. „Deshalb bieten wir ihnen Spaziergänge oder Spielplatzbesuche als Möglichkeit an, ins Gespräch zu kommen“, erklärt Ogiermann. Aktuell werden besonders die von der AWO Frauenberatung angebotenen Online-Vorträge zur Gesundheitsprävention mit Themen wie Resilienz und Selbstfürsorge von den Uetzer Frauen angenommen.

Das zusätzliche Beratungsangebot in Uetze findet jeden Mittwoch von 10 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung im Rathaus, Raum 25 (Keller) in der Marktstraße 9 statt. Die Beratungszeiten in Hänigsen sind donnerstags von 10 bis 16 Uhr in der Bücherei Hänigsen in der Mittelstraße 2 (Eingang über den Innenhof). Termine können montags bis freitags telefonisch unter der Nummer 05132 823434 vereinbart werden. Das Beratungsangebot ist vertraulich, parteilich und kostenfrei. Ratsuchende Frauen sind in der Wahl ihres Beratungsortes frei. Alle Beratungen finden unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen statt.

Weitere Informationen: AWO Frauenberatung Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Uetze, 05132 823434, frauenberatung@awo-hannover.de

Text: Sarah Ogiermann/Gaby Kujawa, Foto: Christian Degener

AWO Frauenberaterin Sarah Ogiermann berät ratsuchende Frauen jetzt auch in Uetze.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Neue Salatbar kommt gut an

Neue Salatbar kommt gut an   Region Hannover/ Hannover-Linden. „Was schmeckt euch denn immer am besten?“, fragt Erzieherin Jacqueline Eickmeier, Erzieherin in der AWO Kita Herbartstraße in Linden, die beiden Kinder, die sich gerade an der Salatbar im Essensraum bedienen. „Gurken!“, sagt das Mädchen wie...

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“ Region Hannover/ Hannover-Stöcken. Michel Görne leitet die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Freudenthalstraße der AWO Region Hannover. Der 32-Jährige ist Nachfolger von Cornelia Hau, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung im Stadtteil Stöcken geleitet hat und Ende des Jahres in...

„Wir fühlen uns sehr willkommen“

„Wir fühlen uns sehr willkommen“ Region Hannover/Sehnde. In Sicherheit zu sein – das ist das Wichtigste für die rund 50 ukrainischen Frauen und Kinder, die seit kurzem im Hotel Sehnder Hof in Sehnde untergebracht sind, der neuen Flüchtlingsunterkunft, die von der AWO Region Hannover betrieben...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+