"Stoppt Gewalt Gegen Frauen". Das niedersächsische Landtagsgebäude erstrahlt in orange.

Orange Day: AWO Frauenhaus hat Spende erhalten

Hannover: Aktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Region Hannover/ Hannover. Anlässlich des Internationalen Tags zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen erstrahlten Donnerstagabend markante Gebäude in Hannover, wie das Neue Rathaus, der Landtag oder die Kröpcke-Uhr, in orange. Die UN Women setzt mit ihrer Aktion ein Signal gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Die hannoverschen Clubs von Soroptimist International (SI) und Zonta International (ZI) haben gemeinsam zum Orange Day 2021 die Aktionen in Hannover initiiert. Auf der Abschlussveranstaltung vor dem niedersächsischen Landtag überreichte Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta, als diesjährige Schirmfrau der Veranstaltung, eine Spende an zwei Frauenhäuser in der Region Hannover. „Ich freue mich über die Spende an unser AWO Frauenhaus und den großartigen Einsatz“, sagte Diana Jäger, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Frauen der AWO Region Hannover, bei der Übergabe. „Wir dürfen nicht aufhören, das Thema Gewalt an Frauen sichtbar zu machen und uns für Schutz und Empowerment von Frauen stark zu machen.“

Die Orange Days tragen zur Enttabuisierung des Themas Partnerschaftsgewalt bei, machen Hilfsangebote bekannt und wenden sich gegen jegliche Formen sexualisierter, digitaler, physischer und psychischer Gewalt an Frauen. Die globale Initiative fordert ebenso die vollumfängliche Umsetzung der Istanbul-Konvention von 2011 (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt) in den Vertragsstaaten. Laut UN Women ist weltweit jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens von physischer, psychischer und/oder sexueller Gewalt betroffen. Aus Scham, Angst vor Vergeltung oder zum Beispiel aus Sorge, nicht ernst genommen zu werden, zeigen Frauen die Taten nur selten an oder suchen sich Hilfe. Am Orange Day sollen Frauen mit Gewalterfahrungen ermutigt werden, das zu ändern.

In Deutschland, Niedersachsen und Hannover stehen zahlreiche Gewaltberatungsstellen, Notrufe oder die Frauenhäuser von Gewalt betroffenen Frauen zur Seite und werden am 25. November mit einer Spende unterstützt.

Text & Fotos: Gaby Kujawa/AWO Hannover

„Stoppt Gewalt Gegen Frauen“. Das niedersächsische Landtagsgebäude erstrahlt in orange.

Symbolische Schecküberabe vor dem Landtag: Gruppenbild mit Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (Mitte), der niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens (2. v. rechts), Sonja Köhler, Präsidentin des Soroptimist Clubs Hannover (links), und Diana Jäger, stellvertretende AWO Fachbereichsleiterin (3. v. rechts).

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Ein Schaukelpferd zieht um

Ein Schaukelpferd zieht um Region Hannover-Hannover-Linden. Zweites „Leben“ für ein Schaukelpferd: Weil die Hannoversche Volksbank in Linden umgezogen ist und das Kinderspielzeug nicht mitnehmen konnte, hat sie es der AWO Kita Hiltrud-Grote-Weg gespendet. Filialleiter Harald Matzke hat das Holzpferd heute an Carsten Lücke, Leiter...

Die AWO bedankt sich bei ihren Ehrenamtlichen

Die AWO bedankt sich bei ihren Ehrenamtlichen Region Hannover/ Hannover. Ehrenamtliches Engagement ist eine tragende Säule der Arbeiterwohlfahrt und hat eine gute und lange Tradition. In der AWO Region Hannover sind mehr als 800 Ehrenamtliche engagiert. Sie sind als Gruppenleitungen aktiv, in den Ortsvereinen, kochen beim interkulturellen...

Die Angst nehmen und das Selbstwertgefühl stärken

Die Angst nehmen und das Selbstwertgefühl stärken Region Hannover/ Hannover. Lernschwierigkeiten, Mobbing, familiäre Probleme und Konflikte mit den Lehrern: Die Ursachen, warum Jugendliche die Schule vermeiden, sind vielfältig. Laut aktuellen Erhebungen bleiben zwei bis drei Prozent eines Jahrgangs der Schule fern – mit Folgen: Viele von ihnen...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+