Das Bild zeigt den Chor bei einer Probe.

Neuer interkultureller Chor

Musikprojekt für Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft

Hannover. AWO Mitarbeiterin Fatma Taspunar hat in Kooperation mit dem Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover ein Musikprojekt organisiert, in dem Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft, gemeinsam türkische, russische und deutsche Lieder singen. „Menschen, die sonst nicht zusammentreffen würden, kommen hier durch das gleiche Interesse am Singen zusammen“, freut sich Taspunar. “Auch ohne gute gemeinsame Sprachkenntnisse können sie über die Musik kommunizieren.” Im nächsten Jahr planen die Sängerinnen und Sänger ins Studio zu gehen, und in mehreren Sprachen eine CD aufzunehmen.

Der interkulturelle Chor trifft sich donnerstags von 18 bis 20 Uhr in den Räumen der interkulturellen AWO Begegnungs- und Beratungsstätte für Senioren im Horst-Fitjer-Weg 5.

Das interkulturelle Chorprojekt wird gefördert vom Netzwerk ALBuM (Arbeiten – Lernen – Beraten mit und für Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte) und der Landeshauptstadt Hannover.

Das Bild zeigt den Chor bei einer Probe.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Wir haben uns etabliert“

„Wir haben uns etabliert“ Region Hannover/ Langenhagen. Start unter erschwerten Bedingungen: Fast zeitgleich mit dem ersten Corona-Lockdown begann das Modellprojekt der aufsuchenden Offenen Jugendarbeit des Kreisjugendwerkes der AWO Region Hannover am Standort Pfeifengras 76 (IKEP) in Langenhagen. Nach fast eineinhalb Jahren ziehen die Jugendwerk-Mitarbeitenden...

Vom Hort zum Ganztag

Vom Hort zum Ganztag Region Hannover/ Hannover-Vahrenwald. Nach 17 Jahren ist Schluss: Der AWO Hort in der Grundschule Alemannstraße hat sich jetzt mit einem kleinen Abschiedsfest von den Kindern verabschiedet. Es ist der erste AWO Hort, der schließen muss. Nach den Sommerferien gibt es...

Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer

Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer Region Hannover/ Hannover. Tausende Menschen blicken nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf die Trümmer ihrer Existenz. Viele verloren in den Fluten auch all ihre Erinnerungen an ihr bisheriges Leben wie zum Beispiel Familienfotos. „Die Dimension des Unwetters ist...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+