Die sechs aus dem Irak und Syrien geflüchteten Frauen lernten schwimmen unter der Anleitung von Elana Bächle (rechts). Christiane Adolph (2. Von rechts), Koordinatorin des Elterntreffs, betreute das Projekt.

Migrantinnen lernten schwimmen

Schwimmkurs in der AWO Welle: Am Ende gab es ein Diplom

Hannover/List. Sechs aus dem Irak und Syrien stammende Frauen haben jetzt in der AWO Welle der AWO Region Hannover Schwimmen gelernt und dafür ein Diplom erhalten. Die Frauen im Alter von 25 bis 39 Jahren besuchen den AWO Elterntreff List NordOst und hatten bis dahin keinerlei Schwimmerfahrung. An neun Tagen lernten sie die Grundtechniken des Schwimmens, während ihre Kinder im Elterntreff betreut wurden. „Schwimmen zu können, kann im Notfall überlebenswichtig sein – jeder sollte die Chance haben, Schwimmen zu lernen“, sagt Gabriele Schuppe, Fachbereichsleiterin Qualifizierung, Bildung und Teilhabe bei der AWO.

„Die Frauen haben in der kurzen Zeit nicht nur die Angst vor dem Wasser verloren, sondern konnten am Ende des Projekts frei schwimmen und haben Selbstvertrauen und Stolz auf den eigenen Mut erfahren. Es war eine tolle Gruppe, die sich gegenseitig unterstützt hat“, ergänzt Christiane Adolph, Koordinatorin des Elterntreffs. Durch einen Antrag des Integrationsbeirates des Stadtbezirks Vahrenwald-List wurde die Finanzierung des Schwimmkurses sichergestellt.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“ Region Hannover/ Hannover-Stöcken. Michel Görne leitet die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Freudenthalstraße der AWO Region Hannover. Der 32-Jährige ist Nachfolger von Cornelia Hau, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung im Stadtteil Stöcken geleitet hat und Ende des Jahres in...

„Wir fühlen uns sehr willkommen“

„Wir fühlen uns sehr willkommen“ Region Hannover/Sehnde. In Sicherheit zu sein – das ist das Wichtigste für die rund 50 ukrainischen Frauen und Kinder, die seit kurzem im Hotel Sehnder Hof in Sehnde untergebracht sind, der neuen Flüchtlingsunterkunft, die von der AWO Region Hannover betrieben...

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben Region Hannover/Hannover-Mühlenberg. Etwa 20 aus der Ukraine geflüchtete Kinder haben heute einen Schulranzen im Internationalen Elterntreff in Mühlenberg erhalten. Weitere 180 Ranzen wird die AWO Region Hannover in den kommenden Tagen verteilen. Gespendet wurden sie von den rund 1.700 Mitarbeitenden...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+