Die Frauen aus den MiA-Kursen haben sich mit dem Thema „Mehr Farbe im Leben“ auseinandergesetzt und in ihren Bildern zum Ausdruck gebracht.

„Mehr Farbe im Leben“

Ausstellung im AWO Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen

Region Hannover/ Hannover-Linden. Eine Balletttänzerin, eine Geigerin, ein Sonnenuntergang, bunte Blumen und Landschaften in der Natur. Im Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen (BIM) der AWO Region Hannover hängen die Bilder der Teilnehmerinnen des Projekts „Migrantinnen stark im Alltag (MiA)-Frauenkurs“. „Mehr Farbe im Leben“, lautet der Titel der Ausstellung, die jetzt offiziell eröffnet wurde.

Zehn bis 15 Frauen im Alter von 50 bis 70 Jahren aus der Türkei und dem Iran haben sich jeden Mittwoch von 12 bis 15 Uhr in den Räumen der interkulturellen AWO Seniorenbegegnungsstätte der AWO Region Hannover in der Nordstadt getroffen „In dem Kurs wurde das Malen als Mittel und Medium genutzt, um die Deutschkenntnisse der Teilnehmerinnen zu vertiefen und zu erweitern“, erklärt AWO Mitarbeiterin Nuray Albayrak-Karaköse, die das Projekt koordiniert. In dem Kurs, der von zwei Honorarkräften mit eigener Migrationsgeschichte geleitet wurde, hatten die Frauen Raum und Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und über das Malen ins Gespräch zu kommen.

Die Bilder sind im Eingangsbereich des AWO Beratungszentrums für Integrations- und Migrationsfragen, Deisterstraße 85 A, 30449 Hannover-Linden ausgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen, während der Öffnungszeiten montags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 12 Uhr und freitags von 12 bis 14 Uhr vorbeizukommen.

Zum Hintergrund:

Im Rahmen der MiA-Frauenkurse bei der AWO Region Hannover werden Konversationskurse, Schreibwerkstattkurse, Medienkompetenzkurse – Nutzung digitaler Lernplattformen, Orientierungskurse und Kreativkurse in unterschiedlichen Stadtteilen angeboten. Die MiA-Kurse richten sich an Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte und werden über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Text & Fotos: Gaby Kujawa/AWO

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Deutsches Kinderhilfswerk hilft 70 Schulkindern in Hannover

Deutsches Kinderhilfswerk hilft 70 Schulkindern in Hannover Hannover-List. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat jetzt 70 Schulranzen an Erstklässlerinnen und Erstklässler in der Kinder- und Jugendeinrichtung „Die Wellenbrecher“ des Kreisjugendwerks der AWO Region Hannover verteilt. Damit soll Kindern aus finanziell schwierigen Verhältnissen ein guter Schulstart ermöglicht werden. Die Schulranzen...

„Etwas beitragen und verändern können“

„Etwas beitragen und verändern können“ Region Hannover/ Hannover. Ercan Carikci war als Referent beim Fachtag zur rassismuskritischen Bildung der AWO Region Hannover und des AWO Jugendwerks tätig. Seit 2009 arbeitet er als freiberuflicher Coach und Berater in den Bereichen Empowerment und Rassismuskritik tätig. 2023 erschien sein...

„Eine Schule schaffen, in der jedes Kind die gleichen Chancen hat“

„Eine Schule schaffen, in der jedes Kind die gleichen Chancen hat“ Region Hannover/ Hannover-Vahrenwald. Viele Kinder hören tagtäglich Äußerungen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Kleidung, ihres Geschlechtes, ihres Ganges, ihres Alters oder anderer Merkmale, die verletzend sind. Sie lernen durch Beobachtung und Nachahmung und übernehmen dabei viele vorgelebte Stereotype. Wie erklärt man...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+