Die Kinder hatten ihre Laternen selbst gebastelt.

Laternenumzug zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls

AWO Elterntreff am Mühlenberg organisierte den Umzug mit

Hannover-Mühlenberg. „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.“: Mit diesem bekannten Laternenumzugs-Lied zogen gestern Abend mehr als 300 Kinder und Eltern durch den Stadtteil Mühlenberg. Zu dem Stadtteilumzug hatte die AG Laternenumzug eingeladen, die aus im Quartier ansässigen Akteuren besteht. Begleitet vom Fanfarenzug „Musikkorps Dance and Drums e.V.“ aus Ricklingen starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – begleitet von der Freiwilligen Feuerwehr Bornum und dem Polizeikommissariat Ricklingen – bei der Kontakt- und Beratungsstelle Mühlenberg am Stauffenbergplatz in Richtung Ossietzkyring und Leuschnerstraße, über die Beckstraße und den Schollweg ging es wieder zurück zum Stauffenbergplatz. Im Anschluss des einstündigen Umzugs zeigte Feuerkünstlerin Maren Eisler ihr Können und die Teilnehmenden konnten sich bei Suppe oder Kaffee aufwärmen.

„Für die Kinder und Eltern war es ein tolles Gruppenerlebnis“, berichtete AWO-Mitarbeiterin und Mitorganisatorin Freya Schäfer. Ziel des Umzugs sei es gewesen, die Gemeinschaft und Nachbarschaft im Stadtteil zu fördern. „Wir wollen mit solchen Aktionen zur Identifikation mit dem Quartier beitragen und das Gemeinschaftsgefühl auf dem Mühlenberg stärken“, erklärte Schäfer. So konnten sich die Eltern im Anschluss an den Umzug bei einem Kaffee oder Kakao ins Gespräch kommen. In den Wochen zuvor hatten die Kinder und Eltern gemeinsam die Laternen im Elterntreff der AWO und in den anderen teilnehmenden Einrichtungen gebastelt. Der Laternenumzug fand bereits zum zweiten Mal stand. „Er ist eine Bereicherung in unserem Stadtteilkalender“, sagte Quartiersmanagerin Kerstin Koller.

Veranstalter des Laternenumzugs war die AG Laternenumzug, die aus dem Quartiersmanagement, der Kontakt- und Beratungsstelle Mühlenberg, vertreten durch die Gemeinwesenarbeit Mühlenberg und den Internationalen Elterntreff der AWO Region Hannover, den Familienzentren Maximilian Kolbe und Mühlenberg, der Grundschule Mühlenberg, der Nachbarschaftsarbeit Canarisweg und dem JuCa-Treff Canarisweg besteht.

Die Kinder hatten ihre Laternen selbst gebastelt.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Stromspar-Check-Aktion am 5. März zum Tag des Energiesparens

Stromspar-Check-Aktion am 5. März zum Tag des Energiesparens Region Hannover/ Hannover. Der Tag des Energiesparens am 5. März ist für das Beratungsteam vom Stromspar-Check Telefontag. Bei der einmaligen Aktion können Interessierte aus einkommensschwachen Haushalten aus der Region Hannover anrufen und erhalten Tipps und nützliche Hinweise zum Energiesparen. Der internationale...

Hilfe im Behördendschungel

Hilfe im Behördendschungel Hannover. Immer wieder verzichten Bürgerinnen und Bürger darauf, ihnen zustehende Leistungen zu beantragen, weil sie mit den Antragsformularen überfordert sind. Hier setzt das Projekt „Behördenbegleitung und Formularausfüllhilfe“ der AWO Region Hannover an: Ehrenamtliche helfen beim Ausfüllen von Anträgen jeglicher Art,...

Die Schnecken sind los!

Die Schnecken sind los! Hannover/List. Der Schnee ist getaut und plötzlich tauchen rund um die Gottfried-Keller-Straße im Quartier List-Nordost bunte Schnecken auf. Verteilt haben sie Kira Engelschmidt, Koordinatorin des dort ansässigen AWO Familienzentrums, und Stephanie Böhm, Koordinatorin der AWO Quartiersentwicklung. „Da weiterhin keine Angebote...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+