AWO Mitarbeiterin Nurcan Kuru koordiniert das kindergartenergänzende Vorschulprogramm HIPPY.

HIPPY läuft weiter

Das kindergartenergänzende Vorschulprogramm HIPPY wird auch während der Coronakrise durch die Familienbildung der AWO Region Hannover weitergeführt. „Wir werden allen beteiligten Familien die benötigten Materialien per Brief zusenden“, erklärt Beate Kopmann, Leiterin der AWO Familienbildung. Die Hausbesucherinnen kommen nicht mehr zu den Familien nach Hause, sondern melden sich zum vereinbarten Termin telefonisch bei den Familien. „Gerade jetzt, in der kindergartenfreien Zeit, wäre es schade, wenn wir HIPPY nicht fortgeführt hätten. Die Familien verbringen nun viel mehr Zeit mit ihren Kindern und freuen sich darüber, dass sie dennoch das HIPPY-Material erhalten und mit den Hausbesucherinnen telefonisch die Aufgaben durchgehen können“, ergänzt Kopmann.

Weitere Informationen gibt es bei AWO Mitarbeiterin Nurcan Kuru, die das Programm koordiniert, unter Telefon 0511 21978-172.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“

„Ich möchte, dass die Menschen sich hier wohlfühlen“ Region Hannover/ Hannover-Stöcken. Michel Görne leitet die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Freudenthalstraße der AWO Region Hannover. Der 32-Jährige ist Nachfolger von Cornelia Hau, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung im Stadtteil Stöcken geleitet hat und Ende des Jahres in...

„Wir fühlen uns sehr willkommen“

„Wir fühlen uns sehr willkommen“ Region Hannover/Sehnde. In Sicherheit zu sein – das ist das Wichtigste für die rund 50 ukrainischen Frauen und Kinder, die seit kurzem im Hotel Sehnder Hof in Sehnde untergebracht sind, der neuen Flüchtlingsunterkunft, die von der AWO Region Hannover betrieben...

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben

Schulranzen an Kinder aus der Ukraine übergeben Region Hannover/Hannover-Mühlenberg. Etwa 20 aus der Ukraine geflüchtete Kinder haben heute einen Schulranzen im Internationalen Elterntreff in Mühlenberg erhalten. Weitere 180 Ranzen wird die AWO Region Hannover in den kommenden Tagen verteilen. Gespendet wurden sie von den rund 1.700 Mitarbeitenden...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+