Rund 85 Prozent aller Geflüchteten werden laut UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in den ärmeren Ländern der Welt aufgenommen.

Heute ist Weltflüchtlingstag

Heute ist Weltflüchtlingstag. Laut einem Bericht des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR sind aktuell 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung und Hunger – so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Mehr als die Hälfte von ihnen sind Kinder. „Das ist ein dramatischer Rekord“, sagt Gabriele Schuppe, AWO Fachbereichsleiterin Qualifizierung-Bildung-Teilhabe. 85 Prozent aller Geflüchteten werden laut UNHCR in den ärmeren Ländern der Welt aufgenommen, nach Deutschland kamen im vergangenen Jahr 186.644 Asylsuchende – 2015 waren es noch fünf Mal so viele. „Die Schließung von Grenzen und eine restriktive Politik der Abschottung sind die Antwort der Wohlstandsgesellschaften – nationale und internationale Menschenrechte werden an unseren Grenzen ausgehebelt“, kritisiert Schuppe. Doch weder künstliche noch reale Zäune und Mauern könnten den Blick auf die humanitäre Katastrophe verbergen. Es sei deshalb notwendig, sich auf humanitäre Werte zu besinnen und die öffentlichen Debatten wieder in die richtige Richtung zu lenken. „Das Leid der Geflüchteten und die globale Verantwortung, Schutz und Asyl zu gewähren, müssen wieder im Mittelpunkt stehen“, sagt Schuppe.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
„In meinem Leben gibt es wieder Struktur“

„In meinem Leben gibt es wieder Struktur“ Hannover. „Es gab täglich Stress und lautstarke Auseinandersetzungen“, berichtet Karola Neumann*. Als ihre Tochter auf die Welt kam, wurde es zuhause mit ihrem Expartner noch schlimmer. Er sei immer aggressiver geworden. „So ging das nicht mehr weiter.“ Die 29Jährige lebt...

Mehrere hundert Teilnehmer beim “LaternenTamTam”

Mehrere hundert Teilnehmer beim “LaternenTamTam” Hannover-Nordstadt. Was einst als kleiner, von drei Einrichtungen organisierter Laternenumzug begann, ist mittlerweile zu einem kleinen Stadtteilfest in der Nordstadt geworden: Das „LaternenTamTam“ der AWO Kita Klaus-Müller-Kilian-Weg, des Spunk Tollhauses und der Interkultur Spokusa, das am vergangenen Freitag zum elften...

Bild mit Fachwerkhaus für 315 Euro versteigert

Bild mit Fachwerkhaus für 315 Euro versteigert Hannover-Groß Buchholz. Fotowettbewerb mit Versteigerung der Siegerfotos für einen guten Zweck: Joachim Sauermann wurde Dritter beim Fotowettbewerb der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute und Geschäftiges Groß Buchholz, das ortsansässige Wohnungsunternehmen Gundlach ersteigerte das Bild und der Erlös geht an die AWO Kita...

Suche