Mit Staunen und riesiger Freude nahmen die Kinder ihre Geschenke entgegen.

Große Geschenkeaktion im Internationalen Elterntreff

Mühlenberg - Wunschbaumaktion des Freiwilligenzentrums: 24 Kinder beschenkt

 

Region Hannover/ Hannover-Mühlenberg. Mit seiner Wunschbaumaktion erfreut das  Freiwilligenzentrum Hannover seit mittlerweile 17 Jahren in Not geratene Familien mit Weihnachtsgeschenken. Im Internationalen Elterntreff Mühlenberg hat die Familienbildung der AWO Region Hannover jetzt eine große Bescherung organisiert, bei der die gespendeten Päckchen an die Kinder übergeben wurden. „Es gibt viele Familien, denen es wirtschaftlich nicht gut geht. Da bleibt einfach kein Euro für Weihnachtsgeschenke übrig. Uns ist es wichtig, dass auch die Kinder ein Geschenk zu Weihnachten bekommen, die sonst leer ausgehen würden“, sagte Projektverantwortliche und Initiatorin Constance Meuer vom Freiwilligenzentrum. 

In diesem Jahr hat das Zentrum laut Geschäftsführerin Almut Maldfeld insgesamt 360 persönliche Wünsche erfüllt – im Elterntreff Mühlenberg freuten sich 24 Kinder aus Familien mit Migrationsgeschichte. Hinter der Aktion stecke eine ausgefeilte Logistik. Die Wünsche der Kinder wurden auf Zettel geschrieben und an einen Baum geheftet, der im Café des Freiwilligenzentrums steht. Dort konnten die Spender*innen sich Wünsche aussuchen und die entsprechenden Geschenke entweder selbst kaufen oder Geld abgeben, damit die Einrichtung den Kauf übernimmt. Wichtig war auch, dass die Präsente rechtzeitig abgegeben werden. „Schließlich sollen die persönlichen Geschenke auch das richtige Kind erreichen“, betonte Maldfeld, die sich bei der Stiftung Sparda-Bank Hannover, dem Verein Business for Kids und den weiteren privaten Spender*innen bedankte.

Im Elterntreff kamen alle Geschenke pünktlich an und die Freude bei den Kindern war groß. Und sie waren schnell ausgepackt und ausprobiert – besonders beliebt: Superhelden-Figuren, Spielzeugautos, Puppen und kleine Instrumente. „Wir wollten Kindern aus geflüchteten Familien eine kleine Freude zu Weihnachten machen“, sagte AWO Mitarbeiterin Viktoria Podolskiy. Dabei gehe es nicht nur um die Geschenke, sondern auch darum, den Kindern und ihren Eltern einen schönen Nachmittag zu bieten. „Viele von ihnen haben schlimme Dinge erlebt, die noch nicht lange zurückliegen“, so Podolskiy.  Bei Kaffee, Kakao und Keksen konnten sich die Eltern austauschen, während die Kinder spielten.

Text & Fotos: Christian Degener/AWO

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Elfriede Meyer feiert ihren 103. Geburtstag

Elfriede Meyer feiert ihren 103. Geburtstag Region Hannover/ Sehnde. „Die Reichstagswahlen sollen im September 1920 stattfinden“ titelte die Hannoversche Allgemeine Zeitung am 31. Januar 1920. Elfriede Meyer, Bewohnerin der AWO Residenz in Sehnde, sitzt in einem großen Sessel in ihrem Zimmer und zeigt lächelnd auf die...

Das AWO Fortbildungsverzeichnis ist erschienen

Das  AWO Fortbildungsverzeichnis ist erschienen Region Hannover/ Hannover. Über 60 Veranstaltungen, neue Themenfelder und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung: Das diesjährige Fortbildungsprogramm der AWO Region Hannover ist erschienen und wartet mit einigen inhaltlichen und technischen Neuerungen auf. Natürlich enthält es wieder viele spannende Seminare: Neu hinzugekommen...

“Je länger sie dauert, desto höher werden die Hürden für den Wiedereinstieg”

“Je länger sie dauert, desto höher werden die Hürden für den Wiedereinstieg” Im Fokus der aktuellen Ausgabe unseres Magazins AWO ImPuls steht das Thema Schulvermeidung. Wir haben mit Dr. Burkhard Neuhaus, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kinderkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover, gesprochen. Er ist ein Initiator des neuen Bündnisses gegen Schulvermeidung...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+