„Es ist wichtig über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit den anderen Blickwinkeln auseinander zu setzen“, sagt Franziska Burbulla, Leiterin der AWO Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt.

“Gemeinsam gegen Häusliche Gewalt”

Fachtag des BISS Verbunds Region Hannover und der Polizeiinspektionen Garbsen und Burgdorf

Region Hannover/ Hannover. Die AWO Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt hat gemeinsam mit ihren Kooperationspartnerinnen im BISS Verbund Region Hannover, der Donna Clara Beratungsstelle in Laatzen und dem Ophelia Beratungszentrum in Langenhagen, sowie den Präventionsbeauftragten der Polizeiinspektionen in Garbsen und Burgdorf einen Fachtag für Fachkräfte der Interventionskette bei häuslicher Gewalt veranstaltet. „Wir erleben in den letzten Jahren eine Ausweitung von Formen Häuslicher Gewalt auch in den digitalen Raum. Darauf reagieren wir“, erklärte Ute Vesper, Leiterin des Fachbereichs Frauen bei der AWO in ihrer Begrüßungsrede den zahlreichen Teilnehmenden, die aus verschiedenen Bereichen wie Polizei, Frauenunterstützungseinrichtungen, Jugendamt, Migrationsberatung, Gleichstellung oder Gericht, dabei waren.

Katharina Krüger, Leiterin des AWO Frauenhauses in Burgdorf, startete mit einer Einführung in digitale Gewaltformen und sensibilisierte für deren Auswirkungen auf Betroffene. Polizeihauptkommissar Uwe Bollbach, Präventionsbeauftragter der Polizeiinspektion Burgdorf, ergänzte um einen Überblick über „digitale Straftaten“ und die Handlungsmöglichkeiten der Polizei und Polizeikommissar Daniel Graf von Schwerin vom zentralen Kriminaldienst rundete den Themenblock mit einem Einblick in die technischen Möglichkeiten der digitalen Nachstellung und dem Erkennen von Manipulationen am eigenen Handy/PC ab.

Der Nachmittag bot dann Zeit für Netzwerkarbeit. Es fand eine gemeinsame Diskussion über die verschiedenen Perspektiven und Aufgaben der beteiligten Fachrichtungen statt. „Jeder und jede von uns hat seine oder ihre eigene Aufgabe, eine spezielle Zielgruppe oder einen besonderen Blick auf die Situation. Leider schauen wir viel zu selten über unseren Tellerrand und setzen uns mit den anderen Blickwinkeln auseinander“, sagt Franziska Burbulla, Leiterin der AWO Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt. Das könne oftmals ganz schön frustrierend sein. Deshalb sei ein offener und interessierter Austausch und ein Perspektivwechsel der verschiedenen Fachrichtungen besonders wichtig. „Gerade, weil unter Corona diese Auseinandersetzung so gelitten hat“, wie Burbulla betont. So kamen in der zweiten Tageshälfte Vertreter*innen der Polizei, Jugendamt, BISS-/Frauenberatung, Gericht und Täterarbeit in einer Podiumsdiskussion zusammen, um über ihre eigene professionelle Rolle in der Interventionskette, ihre Aufgaben aber auch ihre Grenzen zu sprechen. Das Fazit aus dem Publikum: ein rundum gelungener, und informativer Tag.

Text: Gaby Kujawa/AWO, Foto: Christian Degener/AWO

„Es ist wichtig über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit den anderen Blickwinkeln auseinander zu setzen“, sagt Franziska Burbulla, Leiterin der AWO Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Wenn ein Antrag zur Hürde wird

Wenn ein Antrag zur Hürde wird   Region Hannover/Hannover-Linden. Stattliche 16 Seiten ist er lang, der Antrag auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. „Das ist einer unserer Lieblingsanträge“, sagt Klaus-Peter Rocholl und lacht. Rocholl ist einer von acht Ehrenamtlichen des Projekts „Behördenbegleitung und...

„Wir sind wieder dabei!“

„Wir sind wieder dabei!“ Region Hannover/ Hannover. Es geht wieder los. Das nächste Marathon-Wochenende findet am 25. und 26. März 2023 statt. Die AWO Region Hannover ist zum 23sten Mal unter dem Motto „AWO gegen Ausgrenzung – Unsere Sprache ist Integration“ auf dem ADAC-Marathon...

„Wieder neue Kräfte tanken“

„Wieder neue Kräfte tanken“ Region Hannover/ Garbsen. Die Frauenberatung Seelze und Garbsen der AWO Region Hannover bietet in Kooperation mit „rückenstark-Hannover“ eine Rückenschule speziell für Frauen an. Das neue fortlaufende Angebot umfasst jeweils zehn Termine und findet immer mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+