Gitarrenmusik für die Gäste des Festes rund um Stadthaus in Laatzen-Mitte.

“Ein tolles Nachbarschaftsfest”

AWO Quartiersmanagement: Mehrere hundert Besucher beim Sommerfest in Laatzen-Mitte

Hannover/ Laatzen. Mehrere hundert Besucher hat es heute zum Sommerfest rund um das Stadthaus in Laatzen Mitte gezogen. Das AWO Stadtteilbüro „Laatzen-Mitte wird top!“ hatte das Fest erneut gemeinsam mit Institutionen aus dem Netzwerk „Soziale Stadt“, Ehrenamtlichen und weiteren Akteuren organisiert. „Das Fest findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal Stadt – es ist zu einem tollen Nachbarschaftsfest geworden“, sagte Dr. Silke Lesemann, Vorsitzende der AWO Region Hannover. Lesemann und Ernesto Nebot, stellvertretender Bürgermeister (SPD) der Stadt Laatzen, eröffneten das Fest.

“Das Sommerfest ist für uns als Quartiersmanagement eine sehr wichtige und zugleich schöne Veranstaltung. Wir möchten den Menschen einen Raum geben, um miteinander ins Gespräch zu kommen, sich kennenzulernen und einfach fröhlich zusammen zu feiern”, sagte Maren Quell, eine der beiden AWO Quartiersmanagerinnen, und betonte: “Gleichzeitig ist es für uns eine Möglichkeit, auf die Arbeit des Stadtteilbüros im Quartier aufmerksam zu machen und unsere Bewohnerinnen und Bewohner kennenzulernen.” 

Sie und ihre Kollegin Dr. Lena Lokschin hatten ein buntes Programm für Jung und Alt vorbereitet: Es gab eine Hüpfburg und Kinderschminken, eine Tombola, verschiedene Informationsstände sowie einen Eiswagen und Essen vom Grill. Lokaler Geschäfte aus Laatzen-Mitte hatten für eine Tombola gespendet, bei der insgesamt 500 Preise gewonnen werden konnten. Der Hauptpreis war ein neues Fahrrad.

 

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Über Liebe, Träume, Ziele und mehr…

Über Liebe, Träume, Ziele und mehr… Hannover. Ein Rap-Workshop mit 14 männlichen Jugendlichen endete jetzt mit einem Auftritt in der Berufsbildenden Schule am Goetheplatz. Die aus 13 Nationen kommenden Teilnehmer einer Sprachförderklasse im Alter von 16 bis 19 Jahren hatten sich zuvor eine Woche lang im...

Neuer interkultureller Chor

Neuer interkultureller Chor Hannover. AWO Mitarbeiterin Fatma Taspunar hat in Kooperation mit dem Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover ein Musikprojekt organisiert, in dem Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft, gemeinsam türkische, russische und deutsche Lieder singen. „Menschen, die sonst nicht zusammentreffen würden, kommen hier durch...

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben

Schritt für Schritt in ein eigenständiges Leben Hannover/Nordstadt-/Linden. Kein Ausbildungsplatz, keine Arbeit, keine Wohnung. Das war die Lebensperspektive für immer mehr Jugendliche nach ihrer Schulzeit Anfang der 90er Jahre. Dass es auch anders gehen kann, zeigte die AWO Region Hannover damals mit ihren Projekten in der Jugendsozialarbeit....

Suche