Beim Besuch der Baustelle erläuterte Dirk von der Osten (links), stellvertretender Vorsitzender der AWO Region Hannover und Geschäftsführer der AWO Jugend- und Sozialdienste gGmbH, Details des Projektes. Seine Gesprächspartner (von links): Ministerpräsident Stephan Weil, Sehndes Noch-Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (CDU), Bolzums Ortsbürgermeisterin, örtliche SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der AWO Region Hannover Dr. Silke Lesemann, und Sehndes kürzlich gewählter Bürgermeister Olaf Kruse (SPD).

“Ein schönes Vorhaben”

AWO Servicehaus für Senioren in Bolzum: Ministerpräsident Stephan Weil besuchte Baustelle

Sehnde-Bolzum.  Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat gestern im Rahmen seiner Sommertour das AWO Servicehaus für Seniorinnen und Senioren in Bolzum besucht. In dem Haus mit den drei Säulen Wohnen, Tagespflege, Pflegewohngemeinschaft entstehen derzeit elf seniorengerechte barrierefreie Wohnungen – im Dezember und Januar soll in allen drei Bereichen der Betrieb aufgenommen werden. „Das Haus dient dem Ziel, auch im Alter möglichst in der bisher bekannten dörflichen Umgebung weiter leben zu können“, erklärte Dirk von der Osten, stellvertretender Vorsitzender der AWO Region Hannover und Geschäftsführer der AWO Jugend- und Sozialdienste gGmbH.

„Ein schönes Vorhaben“, lobte der Ministerpräsident. „Es wird bestimmt genug ältere Menschen geben, die das Angebot in Anspruch nehmen werden“. Wer an der Anmietung einer Wohnung interessiert ist, kann sich folgendes Datum vormerken: 20. August, 17 Uhr. Dann bietet die AWO eine Baustellenbesichtigung an und nimmt Reservierungen entgegen.

Von der Osten erläuterte dem Ministerpräsidenten die Details des Projekts und führte ihn durch den Rohbau. Auf dem 2.173 Quadratmeter großen Grundstück im Meffertweg 2 – mitten in Bolzum – entsteht eine Wohnanlage mit elf seniorengerechten barrierefreien Wohnungen, darunter auch eine, die speziell für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer konstruiert ist. Die Wohnungen haben eine Grundfläche von 52 und 65 Quadratmeter. Zwei besonders durch die Region Hannover geförderten Wohnungen sind knapp 45 Quadratmeter groß. Vier Wohnungen sind öffentlich gefördert, so dass ein B-Schein notwendig und die Miete gebunden ist. Breite Türen, große Flure sowie der Aufzug vom Erdgeschoss bis ins Dachgeschoss sollen das selbstständige Leben der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner erleichtern. Im Erdgeschoss können Räume auch von der Hausgemeinschaft und für persönliche Feierlichkeiten genutzt werden. Ein kleiner Garten soll von den Mieterinnen und Mietern genutzt und auch mitgestaltet werden. 

Rund fünf Millionen Euro investiert die AWO Jugend- und Sozialdienste gGmbH in den vom Architekturbüro Jabusch und Schneider entworfenen Bau. 

Weitere Infos: https://bit.ly/2FRMUkj

Beim Besuch der Baustelle erläuterte Dirk von der Osten (links), stellvertretender Vorsitzender der AWO Region Hannover und Geschäftsführer der AWO Jugend- und Sozialdienste gGmbH, Details des Projektes. Seine Gesprächspartner (von links): Ministerpräsident Stephan Weil, Sehndes Noch-Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (CDU), Bolzums Ortsbürgermeisterin, örtliche SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der AWO Region Hannover Dr. Silke Lesemann, und Sehndes kürzlich gewählter Bürgermeister Olaf Kruse (SPD).

Dieses Foto auf der Baustelle zeigt (von links): von der Osten, Ministerpräsident Stephan Weil, Sehndes Noch-Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (CDU), Bolzums Ortsbürgermeisterin und örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann, Sehndes kürzlich gewählter Bürgermeister Olaf Kruse (SPD) und Petra Rudszuck, stellvertretende Regionspräsidentin (SPD).

Gang durch den Rohbau des AWO Servicehauses für Senioren: Ministerpräsident Stephan Weil sah sich um.

Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich sehr interessiert an dem Projekt und wollte viel darüber wissen.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit

Neues Rollstuhlfahrrad für mehr Bewegungsfreiheit Hannover/ Langenhagen. Große Freude in der AWO City Park Residenz Langenhagen:  Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung Hannover hat das Pflegeheim ein elektrisches Fahrrad für Rollstühle gekauft. Einen Scheck in Höhe von 8290 Euro übergab Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung e.V.,...

HIPPY künftig auch in Neustadt

HIPPY künftig auch in Neustadt Neustadt am Rübenberge. Neu in Neustadt am Rübenberge: Das Vorschulprogramm HIPPY. Dieses kostenlose und von der Region Hannover geförderte Angebot der Familienbildung der AWO Region Hannover richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren und deren Eltern....

“Ein schönes Vorhaben”

“Ein schönes Vorhaben” Sehnde-Bolzum.  Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat gestern im Rahmen seiner Sommertour das AWO Servicehaus für Seniorinnen und Senioren in Bolzum besucht. In dem Haus mit den drei Säulen Wohnen, Tagespflege, Pflegewohngemeinschaft entstehen derzeit elf seniorengerechte barrierefreie Wohnungen – im Dezember und...

Suche