Die drei Sieger des Wettbewerbs mit den Käufern der Bilder und Vertretern der Einrichtungen, an die die Erlöse der Versteigerung gehen. Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg (SPD) (hinten, 4. von rechts) moderierte die Siegerehrung.

Bild mit Fachwerkhaus für 315 Euro versteigert

Geschäftsleute organisierten Fotowettbewerb für guten Zweck: AWO Kita Burgwedelerstraße erhält eine Spende

Hannover-Groß Buchholz. Fotowettbewerb mit Versteigerung der Siegerfotos für einen guten Zweck: Joachim Sauermann wurde Dritter beim Fotowettbewerb der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute und Geschäftiges Groß Buchholz, das ortsansässige Wohnungsunternehmen Gundlach ersteigerte das Bild und der Erlös geht an die AWO Kita Burgwedeler Straße. Gestern Abend wurden die Sieger des Fotowettbewerbs im Fotofachgeschäft „Photospecialist“ in Groß Buchholz geehrt und die Käufer überreichten die Spendenschecks an die Einrichtungen.

Es ist ein Fachwerkhaus wie aus einem Bilderbuch, das Jürgen Sauermann entdeckt und fotografiert hat – damit traf er den Nerv der Jury, die aus Geschäftsleuten, Foto-Enthusiasten, Schulleitern, Politikern und Einwohnern der beiden Stadtteile bestand. „Eine echte Bürgerjury“, sagte Winfried Mokrus, Vorsitzender der Forums Hannover Nordost, dem Dachverband der Geschäftsleute aus Groß Buchholz und Bothfeld. Insgesamt nahmen 17 Fotografen an dem Wettbewerb teil und reichten 140 Fotos ein.

Zwei Wochen lang waren die Bilder in der Stadtbücherei Bothfeld ausgestellt. Nachdem die Jury geurteilt hatte, konnten die Siegerfotos ersteigert werden. Die Fotografen durften sich aussuchen, an welche gemeinnützige Organisation die Erlöse ihrer ersteigerten Bilder gehen sollen. Für Joachim Sauermann war sofort klar: Das Geld soll an die AWO Kindertagesstätte in der Burgwedeler Straße gehen. Sauermanns Sohn hatte bei der AWO Zivildienst gemacht und zwei seiner Enkelkinder besuchten die AWO Kita. „Ich fühle mich der AWO sehr verbunden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO Kita machen einen guten Job“, sagte Sauermann. Sein Bild ging am Ende für 315 Euro an das Wohnungsunternehmen Gundlach. „Wie organisieren gerade unsere Büroräume neu – da passt das schöne Bild gut rein“, sagte Franz-Josef Gerbens, Prokurist bei Gundlach. Auch er freute sich, dass das Geld an eine Einrichtung der AWO geht. „Wir wollen als Unternehmen die Nachbarschaft unterstützen, und die AWO ist uns als guter Träger bekannt“, erklärte Gerbens. Einrichtungsleiterin Magdalena Blech-Augustyn freute sich sehr über den Spendenscheck. „Das Geld werden wir für Geräte in unserem Bewegungsraum verwenden“, sagte Blech-Augustyn.

 

Die drei Sieger des Wettbewerbs mit den Käufern der Bilder und Vertretern der Einrichtungen, an die die Erlöse der Versteigerung gehen. Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg (SPD) (hinten, 4. von rechts) moderierte die Siegerehrung.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Ein Schaukelpferd zieht um

Ein Schaukelpferd zieht um Region Hannover-Hannover-Linden. Zweites „Leben“ für ein Schaukelpferd: Weil die Hannoversche Volksbank in Linden umgezogen ist und das Kinderspielzeug nicht mitnehmen konnte, hat sie es der AWO Kita Hiltrud-Grote-Weg gespendet. Filialleiter Harald Matzke hat das Holzpferd heute an Carsten Lücke, Leiter...

Die AWO bedankt sich bei ihren Ehrenamtlichen

Die AWO bedankt sich bei ihren Ehrenamtlichen Region Hannover/ Hannover. Ehrenamtliches Engagement ist eine tragende Säule der Arbeiterwohlfahrt und hat eine gute und lange Tradition. In der AWO Region Hannover sind mehr als 800 Ehrenamtliche engagiert. Sie sind als Gruppenleitungen aktiv, in den Ortsvereinen, kochen beim interkulturellen...

Die Angst nehmen und das Selbstwertgefühl stärken

Die Angst nehmen und das Selbstwertgefühl stärken Region Hannover/ Hannover. Lernschwierigkeiten, Mobbing, familiäre Probleme und Konflikte mit den Lehrern: Die Ursachen, warum Jugendliche die Schule vermeiden, sind vielfältig. Laut aktuellen Erhebungen bleiben zwei bis drei Prozent eines Jahrgangs der Schule fern – mit Folgen: Viele von ihnen...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+