Experiment "Vulkan" - eine Mischung aus Essig, Backpulver, Farbe und Wasser bringt ihn zur Eruption. Der Stand der AWO Region Hannover bei der "11. Langen Nacht der Berufe" im Neuen Rathaus am Trammplatz.

AWO-Mitarbeitende informierten Schülerinnen und Schüler

AWO Region Hannover nahm an der „11. Langen Nacht der Berufe“ im Neuen Rathaus teil

Hannover. Die AWO Region Hannover hat heute an der „11. Langen Nacht der Berufe“ im Neuen Rathauses am Trammplatz teilgenommen. Die AWO Personalabteilung und der Fachbereich Kindertagesstätten informierten die Schülerinnen und Schüler über den Beruf des Erziehers / der Erzieherin. Thema des AWO-Stands: „Kinder sind kleine Forscher“. „Wir wollen aufzeigen, wie Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren heute in einer Kindertagesstätte lernen. Kinder sind ständig dabei, neues zu entdecken – sie sind neugierig, lernbegierig und lieben kleine Experimente“, erklärte Heike Rahlves, stellvertretende AWO Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten (Foto, links).

Welche Experimente für Kinder interessant sind, das zeigten Erzieherinnen und Erzieher der AWO – die Besucherinnen und Besucher konnten selbst mit experimentieren und so mit ihnen ins Gespräch kommen. Außerdem erklärten die AWO Mitarbeitenden, wie der Alltag in diesem Beruf aussieht, wie hoch die Bezahlung ist und welche Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten es gibt. Die Ausbildungsbörse wurde von der Landeshauptstadt Hannover zusammen mit der Agentur für Arbeit Hannover und der Region Hannover veranstaltet.

Experiment "Vulkan" - eine Mischung aus Essig, Backpulver, Farbe und Wasser bringt ihn zur Eruption. Der Stand der AWO Region Hannover bei der "11. Langen Nacht der Berufe" im Neuen Rathaus am Trammplatz.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere in Corana-Zeiten

Das „Offene Ohr Telefon“ kommt gut an: Schnelle Hilfe für Ältere in Corana-Zeiten „Die Resonanz steigt“, sagt Stephanie Böhm, Mitarbeiterin der AWO Seniorenarbeit, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Christiane Adolph das „Offene Ohr Telefon“ – den neuen AWO Sonderdienst für ältere Menschen –  organisiert. Am ersten Tag hätten acht Menschen angerufen, davon zwei...

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote

“Gedächtnistraining to go”: Soziale Teilhabe durch kreative Angebote „Jetzt bekommen die Gruppenteilnehmenden Denksportaufgaben für zuhause“, sagt Jeanette Kießling. Die pädagogische Mitarbeiterin der Seniorenarbeit der AWO Region Hannover ist als Sozialberaterin zuständig für eine Spar+Bau-Seniorenwohnanlage in Groß-Buchholz, in der in normalen Zeiten verschiedene Aktionen für die Mieterinnen und Mieter...

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

Familien- und Sozialberatung hat die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet Die Familien- und Sozialberatungsstelle der AWO Region Hannover ist auch weiterhin zu erreichen. „Wir haben fast alle Beratungen (ausgenommen der Schwangerschaftskonfliktberatungen nach Paragraf 218) auf Telefonberatung umgestellt und deswegen unsere Erreichbarkeit ausgeweitet“, sagt Einrichtungsleiterin Bettina Kubis. Anrufe werden montags bis...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+