AWO Fachbereichsleiterin Gabriele Schuppe: "Wir wollen den Menschen deutlich zu machen, dass ihre Beraterinnen und Berater auch in diesen Zeiten – wenn auch ohne face to face Kontakt – für sie da sind.

AWO Mitarbeitende haben Telefonaktion bei den Klienten gestartet

Seit gestern telefonieren die Mitarbeitenden des Beratungszentrums für Integrations – und Migrationsfragen der AWO Region Hannover nach und nach mit allen Klientinnen und Klienten. „Ziel ist es, den Menschen deutlich zu machen, dass ihre Beraterinnen und Berater auch in diesen Zeiten – wenn auch ohne face to face Kontakt – für sie da sind“, betont AWO Fachbereichsleiterin Gabriele Schuppe. So könnten auch in den nächsten Wochen alle Anliegen der Ratsuchenden telefonisch und online geklärt und geregelt werden.

Darüber hinaus informieren die Mitarbeitenden bei den Anrufen über offene Fragen zu Corona und geben Hinweise zu Sicherheitsmaßnahmen. Sollten Menschen besonderen Unterstützungsbedarf in dieser Zeit brauchen, wie Einkaufshilfe oder ähnliches, werden diese Bedarfe aufgenommen und zentral organisiert.

„Die Menschen, die ich bereits angerufen habe, waren total freudig überrascht und es tut ihnen offensichtlich gut zu wissen, dass sie jetzt nicht alleine gelassen werden“, sagt AWO Mitarbeiterin Melike Torumtay. „Auf die Frage, ob wir etwas tun können“, sagte mir eine Klientin, sie sei gut versorgt, aber wenn wir Mehl bräuchten, könne sie etwas abgeben“, schmunzelt AWO Mitarbeiterin Miriam Kirli.

„So gibt es also nette und gute Gespräche und für alle die Sicherheit, das Beratungszentrum ist weiter präsent – wenn auch auf eine neue und etwas ungewöhnliche Art“, ergänzt Schuppe.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Deutsches Kinderhilfswerk hilft 70 Schulkindern in Hannover

Deutsches Kinderhilfswerk hilft 70 Schulkindern in Hannover Hannover-List. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat jetzt 70 Schulranzen an Erstklässlerinnen und Erstklässler in der Kinder- und Jugendeinrichtung „Die Wellenbrecher“ des Kreisjugendwerks der AWO Region Hannover verteilt. Damit soll Kindern aus finanziell schwierigen Verhältnissen ein guter Schulstart ermöglicht werden. Die Schulranzen...

„Etwas beitragen und verändern können“

„Etwas beitragen und verändern können“ Region Hannover/ Hannover. Ercan Carikci war als Referent beim Fachtag zur rassismuskritischen Bildung der AWO Region Hannover und des AWO Jugendwerks tätig. Seit 2009 arbeitet er als freiberuflicher Coach und Berater in den Bereichen Empowerment und Rassismuskritik tätig. 2023 erschien sein...

„Eine Schule schaffen, in der jedes Kind die gleichen Chancen hat“

„Eine Schule schaffen, in der jedes Kind die gleichen Chancen hat“ Region Hannover/ Hannover-Vahrenwald. Viele Kinder hören tagtäglich Äußerungen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Kleidung, ihres Geschlechtes, ihres Ganges, ihres Alters oder anderer Merkmale, die verletzend sind. Sie lernen durch Beobachtung und Nachahmung und übernehmen dabei viele vorgelebte Stereotype. Wie erklärt man...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+