Leiterin Ute Niehoff (links) und pädagogische Fachkräfte der AWO vor dem Haupteingang der Kita.

AWO Kita zieht in Container-Anlage

Dresdener Straße im Stadtteil Vahrenheide: 105 Kinder werden betreut

Hannover/ Vahrenheide. Die AWO Region Hannover hat in der Container-Anlage in der Dresdener Straße im Stadtteil Vahrenheide den Betrieb einer Kita aufgenommen. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es derzeit nur eine Notbetreuung in festen Gruppen, später sollen in den Modulbauten dann 105 Kinder betreut werden. „Als wir die Container im Winter zum ersten Mal sahen, empfanden wir sie zunächst als gewöhnungsbedürftig. Das hat sich geändert. Die Anlage liegt in einem Park, der grün und schön ist – und wir haben hier sogar Eichhörnchen und einen Specht“, sagt Einrichtungsleiterin Ute Niehoff. Wer die Container erstmal betreten hat, vergesse ohnehin sofort, dass es sich um Container handelt. „Innen ist es eine ganz normale Kita mit einer neuen, funktionalen und schönen Einrichtung“, betont Niehoff.

Eine kleine grüne Raupe, eine große orangefarbene Giraffe sowie viele kleine Tiere: Die Kita hat von der Stadt, die die Container zur Verfügung stellt und die Einrichtung finanziert, die Erlaubnis bekommen, Klebefolien mit Tiermotiven an den Containern anzubringen, die die Mitarbeitenden selbst entworfen haben. „Das kommt gut an im Stadtteil: Viele Anwohner haben gefragt, ob sie die Tiere auch kaufen können, und die Kinder erzählen Geschichten darüber, was die Tiere alles erleben könnten“, freut sich Niehoff. Nach mehr als einem Monat habe man sich bereits im Stadtteil eingelebt. „Unsere Kita ist ein Abbild des Stadtteils: Hier leben Menschen vieler verschiedener Nationalitäten und Kulturen. Diese Vielfalt sorgt für Lebendigkeit und wir können alle gemeinsam miteinander und voneinander lernen“, sagt Niehoff. Die pädagogischen Fachkräfte der AWO arbeiten nach dem offenen Konzept. Neben zwei Krippengruppen und drei Kindergartengruppen- sowie Wasch- und Wickelräumen gibt es auch eine Küche, in der frisch gekocht wird. Zum Essen treffen sich alle im offenen Essbereich, den die Kita ‚Krümelkiste‘ getauft hat.

Bevor Niehoff und ihr Team mit zwölf pädagogischen Mitarbeitenden in die Container gezogen sind, war die AWO Kita Edenstraße nach einem Wasserschaden kurzfristig dort untergebracht. Errichtet wurden die Container bereits vor einigen Jahren, als das gegenüberliegende Carl-Sonnenschein-Haus der Caritas umgebaut wurde und man für die Bauzeit eine Unterkunft brauchte. Nun ist der Betrieb der AWO Kita in den Containern vorerst auf vier Jahre angelegt. „Wir fühlen uns sehr wohl und sind hier genau am richtigen Ort“, betont Niehoff.

Leiterin Ute Niehoff (links) und pädagogische Fachkräfte der AWO vor dem Haupteingang der Kita.

AWO Mitarbeiterin Christina Marton klebt Folien mit Tiermotiven auf die Container.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Vom Hort zum Ganztag

Vom Hort zum Ganztag Region Hannover/ Hannover-Vahrenwald. Nach 17 Jahren ist Schluss: Der AWO Hort in der Grundschule Alemannstraße hat sich jetzt mit einem kleinen Abschiedsfest von den Kindern verabschiedet. Es ist der erste AWO Hort, der schließen muss. Nach den Sommerferien gibt es...

Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer

Mehr als 4000 Euro für Unwetter-Opfer Region Hannover/ Hannover. Tausende Menschen blicken nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf die Trümmer ihrer Existenz. Viele verloren in den Fluten auch all ihre Erinnerungen an ihr bisheriges Leben wie zum Beispiel Familienfotos. „Die Dimension des Unwetters ist...

Sprach- und Teilhabeprojekt erfolgreich beendet

Sprach- und Teilhabeprojekt erfolgreich beendet Region Hannover/ Hannover. Seit dem Jahr 2017 besteht eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Volkswagen Nutzfahrzeuge Hannover, der Flüchtlingshilfe des Volkswagen Konzerns und der Landeshauptstadt Hannover im Bereich der berufsbezogenen Deutschförderung für Geflüchtete. Umgesetzt wurden mittlerweile drei Projektphasen von „Deutsch 360 Grad“...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+