Auf der Abschlussfeier von HIPPY – die HIPPY-Hausbesucherinnen bekommen Beifall von den Familien.

Abschluss von HIPPY gefeiert

Nach den Sommerferien beginnt das neue Programmjahr

Region Hannover/ Hannover. Home Interaction for Parents and Preschool Youngsters – ist ein kindergartenergänzendes Vorschulprogramm, das seit 2007 von der Familienbildung der AWO Region Hannover angeboten wird. Mithilfe von Lern- und Spielmaterialien wird ein Elternteil von einer geschulten Hausbesucherin unterstützt, um das Kind auf den Schuleinstieg vorzubereiten. „27 Kinder haben jetzt das erste HIPPY-Jahr, beendet, 30 Kinder das zweite und kommen im Sommer in die Grundschule“, berichtet Nurcan Kuru, die das Programm bei der AWO koordiniert. Alle gemeinsam haben jetzt zusammen den Abschluss gefeiert. Die Kinder haben ihre HIPPY-Diplome und kleine Geschenke erhalten. Nach der Übergabe wurde das Buffet eröffnet. Die Teilnehmenden hatten die Gelegenheit sich bei einem kleinen Imbiss kennenzulernen und auszutauschen. Für die Kinder gab es Bastelangebote und die Möglichkeit, Riesenseifenblasen zu machen.

Es sei schön, dass das nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder möglich war, freut sich Kuru. „Da das Programm zuhause stattfindet und kindergartenergänzend ist, ist das Interesse während der Pandemie noch größer geworden“, erklärt die Koordinatorin. Da viele Kinder nicht in die Kita gehen konnten und Zuhause beschäftigt werden mussten, seien viele Eltern sehr dankbar für die Anregungen, Aufgaben und den Kontakt zu den Hausbesucherinnen gewesen.

Bisher haben mehr als 650 Familien bei der AWO an HIPPY teilgenommen. Nach den Sommerferien beginnt das neue Programmjahr.

Zum Hintergrund:
Die Familienbildung der AWO Region Hannover bietet HIPPY in den Stadtbezirken Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, List-Vahrenwald, Nord, Herrenhausen-Stöcken, Kleefeld und in der Region Hannover in Hemmingen an. Die Finanzierung erfolgt in Hannover zu 100 Prozent von der Landeshauptstadt und in Hemmingen je 50 Prozent von der Region Hannover und der Deutschen Postcode-Lotterie.

Text: Gaby Kujawa/AWO, Foto: privat

Auf der Abschlussfeier von HIPPY – die HIPPY-Hausbesucherinnen bekommen Beifall von den Familien.

Die sechsjährige Halide aus Hemmingen freut sich über ihr Diplom.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gaby  Kujawa
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-261
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Christian Degener
Wilhelmstraße 7
30171 Hannover
Tel. 0511 8114-259
Fax: 0511 8114-250
E-Mail
Beitrag teilen:
Gesunde Führung ist das A und O

Gesunde Führung ist das A und O Region Hannover/ Hannover. „Gesunde Führung und Führungskräfteentwicklung in Zeiten des Wandels“ – so der Titel des vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts im Programm rückenwind+: Drei Jahre hat die AWO Region Hannover am Aufbau der Führungskräfteentwicklung im Verband gearbeitet. Zum...

Walk & Talk – Bollerwagenspaziergänge für Frauen

Walk & Talk – Bollerwagenspaziergänge für Frauen Region Hannover/ Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Uetze. Die Frauenberatungsstelle der AWO Region Hannover in Sehnde bietet unter dem Titel „Walk & Talk – Bollerwagenspaziergänge“ einmal im Monat einen offenen Treffpunkt für alle interessierten Frauen an. „Damit wollen wir Frauen ansprechen, die...

„Hier habe ich Kontakt zu anderen Menschen“

„Hier habe ich Kontakt zu anderen Menschen“ Region Hannover/ Hannover. Achim Günter Klimaschewsky ist Teilnehmer bei AWO BeA – Betätigungsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Als technischer Assistent unterstützt er Gerd Krüger, der als Haustechniker für die AWO Einrichtungen Wohnheim Nordfelder Reihe und Carré Spierenweg zuständig ist,...

Suche
Coronavirus: Aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen.Weitere Informationen
+