Übergangswohnen

Die AWO Region Hannover hat Anfang Februar  sogenannte Übergangswohnungen in Betrieb genommen, die Frauen nach ihrem Aufenthalt in einem Frauenhaus bewohnen können. Das Übergangswohnen der AWO Region Hannover ist vorrangig für Frauen und Kinder vorgesehen, die keinen anonymen und geschützten Frauenhausplatz mehr benötigen und vorher in einem der drei Frauenhäuser in der Region Hannover untergebracht waren.

  • Aufenthalt: drei bis zwölf Monate
  • Die Miete für die Wohnungen bezahlen die Bewohnerinnen entweder selbst, wenn sie über genügend eigenes Einkommen verfügen oder das Jobcenter, wenn sie ALG II oder Sozialhilfe beziehen.

Das Übergangswohnen der AWO bietet Raum für maximal sieben Frauen und 16 Kindern in abschließbaren Wohnungen mit zwei oder drei Zimmern und einem Garten, den sie gemeinsam nutzen können.

Unsere Pressemitteilung zur Inbetriebnahme des Übergangswohnens finden Sie hier: https://bit.ly/2TKdxjb

Stromspar-Check Laatzen auf Erfolgskurs

Stromspar-Check Laatzen auf Erfolgskurs Region Hannover/ Laatzen. Der Stromspar-Check in Laatzen-Mitte läuft seit zweieinhalb Jahren überaus erfolgreich. Zahlreiche Haushalte mit geringem Einkommen konnten bereits ihre Einsparmöglichkeiten checken lassen. Das brachte den Teilnehmenden eine finanzielle Entlastung und das Klima wurde deutlich geschont. Dies motiviert die Stadt...

AWO rennt – jetzt anmelden!

AWO rennt – jetzt anmelden! Hannover. Es geht wieder los! „AWO rennt“ ist in 2020 zum 22. Mal auf dem HAJ-Marathon-Wochenende in Hannover dabei! Wir freuen uns am 25. April auf ganz viele Kinder beim Kinderlauf über 800 Meter und alle Lauffreudigen von 8 bis 100...

Raum für Begegnungen

Raum für Begegnungen Hannover/Groß-Buchholz. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Anerkennung als Familienzentrum, jetzt die Möglichkeit haben, unsere Einrichtung für den Stadtteil zu öffnen“, sagt Martina Zakowski, Leiterin der Kindertagesstätte Kapellenbrink der AWO Region Hannover. Ziel sei es, einen Raum für...

Suche