Weiterbildungszentrum der AWO Region Hannover e.V
Assessment Center
Deisterstraße 85
30449 Hannover
Kontakt: Daniel Appel

Assessment-Center

Kompetenzfeststellung, Potenzialanalyse und Profiling

Unser Angebot zur beruflichen Orientierung:

  • Ermittlung von Kompetenzen
  • Unterstützung bei der Suche nach der richtigen Ausbildung/dem richtigen Beruf

Hierzu analysieren wir:

  • Schlüsselqualifikationen
  • berufliche Interessen

Berufsziele

Wir bieten verschiedene Verfahren an und beraten Auftraggeber bei der Gestaltung des Verfahrens und der Integration in ein bestehendes Beratungs- und  Qualifizierungssystem.

Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler

mit dem iPASS-Verfahren (integriertes Potenzial-Assessment)

Wir ermitteln gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ihre jeweiligen persönlichen Stärken und Fähigkeiten (Potenziale). Mithilfe der Assessment-Methodik und nach hohen Qualitätsstandards unterstützen wir sie so im Prozess der Berufsorientierung und  Berufswahlentscheidung.Folgende Schulen nutzen bereits unser iPASS-Verfahren:

  • IGS Roderbruch
  • IGS Kronsberg
  • Gerhart-Hauptmann-Realschule
  • Helene-Lange-Schule
  • Leibnizschule
  • Kurt-Schwitters-Gymnasium
  • IGS Mühlenberg
  • Ricarda-Huch-Schule
  • Goetheschule
  • Bismarckschule

Informieren Sie sich bei uns und rufen Sie gerne jederzeit an.

Das Weiterbildungszentrum ist zertifiziert nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung – AZAV.

„Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“

„Beim Namen fängt gegenseitiger Respekt an“ Hannover-Vahrenwald-List. „Heute ist unser Tag“ steht auf einem kleinen Plakat, das in diesen Tagen im Flur der AWO Kita Rosenbergstraße in Vahrenwald-List hängt. Das Plakat haben die Kinder der Einrichtung anlässlich des Weltkindertags in diesem Jahr gemalt. „Wir haben diesen...

Heute ist Weltkindertag!

Heute ist Weltkindertag! Hannover. Heute ist Weltkindertag! „Kinder brauchen Freiräume“ lautet das Motto in diesem Jahr. Damit rufen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk Bund, Länder und Kommunen dazu auf, mehr Möglichkeiten zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu schaffen. Das bedeutet: Kinder bringen...

Jungen Zugewanderten bessere Berufsperspektiven ermöglichen

Jungen Zugewanderten bessere Berufsperspektiven ermöglichen 110 Teilnehmende aus Politik, Bildung, Verwaltung, Kammern und Beratungseinrichtungen verfolgten am 18. September das diesjährige Fachgespräch der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege (AGW) in der Stadt Hannover zum Thema „Jugendliche mit Migrationsgeschichte in der schulischen und beruflichen Praxis am Beispiel der...

Suche